Statt zu bezahlen: Fahrgäste greifen Taxifahrer mit Pfefferspray an

Vom Bankautomaten aus geflüchtet

Statt zu bezahlen: Fahrgäste greifen Taxifahrer mit Pfefferspray an

Mit Pfefferspray hat ein Mann am frühen Sonntagmorgen einen Wiesbadener Taxifahrer angegriffen. Wie die Polizei mitteilt, wurde der 62-Jährige dabei leicht verletzt.

Der Taxifahrer nahm gegen 5:30 Uhr zwei Fahrgäste, einen Mann und eine Frau, in Wiesbaden mit. Sie wollten nach Idstein gefahren werden. Dort angekommen gaben die beiden vor, an einem Bankautomaten in der Rodergasse Geld abheben zu wollen, um die Taxirechnung zu zahlen. Der Fahrer ließ die Frau deshalb aussteigen.

Als diese vom Bankautomaten zurückkam, stieg ihr Begleiter plötzlich ebenfalls aus dem Wagen aus. Statt mit dem Geld zurückzukehren, flüchteten die beiden aber zu Fuß in Richtung Innenstadt. Der geprellte Taxifahrer nahm die Verfolgung auf, konnte die beiden nach einigen Metern einholen und hielt die Frau fest. Als der Mann das bemerkte, setzte er Pfefferspray gegen den Taxifahrer ein, so dass er die Frau loslassen musste.

Die Polizei sucht nun nach den beiden Fahrgästen. Der Taxifahrer beschrieb den Mann gegenüber den Beamten als etwa 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er soll ein „nordafrikanisches Aussehen“ gehabt haben und Hochdeutsch gesprochen haben. Bekleidet war er mit einem grauen Oberteil. Die Frau wird auf ein Alter von etwa 20 Jahren geschätzt und etwa 1,70 Meter groß. Sie soll eine korpulente Figur und „mitteleuropäisches Aussehen“ gehabt haben. Zudem trug sie ein weißes Oberteil. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Idstein unter der Rufnummer (06126) 93940 in Verbindung zu setzen. (pk)

Logo