Wiesbadener Spielplatz aus Sicherheitsgründen gesperrt

Der Kinderspielplatz in der Trompeterstraße in Rambach ist derzeit geschlossen. Grund dafür sind einsturzgefährdete Bäume, die aktuell noch nicht gefällt werden dürfen.

Wiesbadener Spielplatz aus Sicherheitsgründen gesperrt

Obwohl die Temperaturen in Wiesbaden auch im September noch auf über 20 Grad ansteigen, ist auf dem Kinderspielplatz in der Rambacher Trompeterstraße nichts los. Wo Eltern ihre Kinder sonst auf der Schaukel anschubsen und man schon von weitem Kinderlachen hört, herrscht jetzt Stille. Der gesamte Bereich hinter der Mehrzweckhalle ist von Absperrbändern umhüllt. Und das hat auch einen guten Grund.

Wie die Stadt mitteilt, hatten Baumkontrolleure bei einer Routinekontrolle festgestellt, dass bei zwei Bäumen auf dem Gelände erhöhte Bruchgefahr besteht. Eine Buche sei bereits komplett abgestorben, eine andere sehr stark beschädigt. Der beschädigte Baum sei von dem Schwefelporling, einem Pilz, betroffen. Dadurch sei in etwa acht Metern Höhe eine Faulstelle entstanden, weshalb der obere Teil des Baumes abzubrechen drohe.

Hinzu kommt, dass bei der abgestorbenen Buche ein Hornissennest gefunden wurde. Weil Hornissen unter Artenschutz stehen, können die Bäume erst Mitte, oder Ende November gefällt werden, so die Stadt.

Gesperrt bis Bäume gefällt werden

Bis es soweit ist, darf der Spielplatz nicht betreten werden. Die Bäume werden letztendlich gefällt, wenn die Untere Naturschutzbehörde ihre Freigabe erteilt hat. Dann darf der Spielplatz wieder mit Leben gefüllt werden. Eltern und Kinder können in der Zwischenzeit beispielsweise auf die Spielplätze im Kirchweg oder in der Ostpreußenstraße ausweichen. (nl)

Logo