Geisterfahrerin (81) sorgt für Unfall mit Vollsperrung auf Schiersteiner Brücke

19-Jähriger und Kind (2) in Krankenhaus gebracht

Geisterfahrerin (81) sorgt für Unfall mit Vollsperrung auf Schiersteiner Brücke

Eine 81-jährige Autofahrerin hat am Sonntagnachmittag eine Vollsperrung der A643 bei Wiesbaden verursacht, weil sie als Falschfahrerin unterwegs war. Das meldet die Polizei Wiesbaden.

Die 81-Jährige aus Ginsheim-Gustavsburg befuhr gegen 14:25 Uhr in ihrem Mercedes die A643 aus Wiesbaden in Richtung Mainz. Mit im Auto saß ihr 83-jähriger Ehemann. Beide waren zuvor im Rheingau unterwegs. Die 81-jährige Fahrerin bemerkte irgendwann, dass sie in die falsche Richtung fuhr. An der Abfahrt Äppelallee fuhr sie dann rechts ran, wendete den Mercedes über die zwei Fahrstreifen und befuhr schließlich falsch herum die Autobahn.

Ein 60-jähriger Familienvater aus Hofheim, der zusammen mit seiner Frau und dem 2-jährigen Kind in seinem BMW unterwegs war, erfasste die Situation geistesgegenwärtig und konnte einen Zusammenstoß durch eine Notbremsung verhindern. Dies schaffte ein nachfolgender 19-jähriger Fahrer eines Mercedes aus Wiesbaden nicht mehr und fuhr der Familie auf. Da alle Pkw nun auf dem linken Fahrstreifen standen und Rettungsdienste vor Ort gerufen wurden, musste die Fahrbahn in Richtung Mainz für anderthalb Stunden vollgesperrt werden.

Der 19-Jährige und das 2-jährige Kind wurden vorsorglich in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Ihren Führerschein musste die 81-Jährige bei der Polizei abgeben. Sie und ihr Ehemann wurden von Angehörigen abgeholt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von 20.000 Euro.

Logo