Mann (55) mit Messerhieb in Bauch lebensbedrohlich verletzt

Stundenlange Notoperation

Mann (55) mit Messerhieb in Bauch lebensbedrohlich verletzt

Mit einem Messer hat ein Mann einem 55-Jährigen am Sonntagnachmittag in den Bauch gestochen. Wie die Polizei am Abend mitteilt, kam es bei dem Angriff im Stadtteil Westend zu lebensbedrohlichen Verletzungen, eine Notoperation läuft auch Stunden nach dem Angriff noch.

Demnach brach am Nachmittag gegen 15:30 Uhr ein Streit vor einer Wohnung in der Hermannstraße aus. Dabei kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 55-Jährigen und einem 50-Jährigen. Der jüngere Mann zog plötzlich ein Messer, und stieß es dem 55-Jährigen in den Bauch.

Anschließend wählte der Angreifer selbst den Notruf. Er blieb bei dem Verletzten bis die Polizei eintraf. So konnten die Beamten ihn direkt festnehmen. Auf der Wache wurde ihm Blut entnommen und seine Identität festgestellt. Er muss sich jetzt wegen versuchten Totschlags verantworten. Warum der Streit ausgebrochen ist, ist derzeit nicht bekannt, die Ermittlungen hat das Fachkommissariat K11 aufgenommen. (pk)

Logo