73-Jährige bei Handtaschenraub verletzt

Die Polizei sucht nach dem Räuber

73-Jährige bei Handtaschenraub verletzt

Eine 73-jährige Wiesbadenerin ist am Montag während eines Raubes verletzt worden. Ein bislang unbekannter Mann stahl ihr die Handtasche, wobei es zu einem Gerangel kam, bei dem sie stürzte. Die Polizei sucht jetzt nach dem Räuber und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe.

Die Frau fuhr gegen 16:45 Uhr mit dem Bus zur Haltestelle Helmholtzstraße. Nachdem sie ausgestiegen war, lief sie zu einem Fußweg der parallel zur Schönbergstraße verläuft. Plötzlich spürte sie, wie jemand von hinten an der über ihrer Schulter hängenden Handtasche riss. Die Frau und der Mann stritten sich um die Tasche, wobei die Frau zu Boden stürzte und sich am Kopf verletzte. Der Räuber flüchte daraufhin mit der Tasche über die Schönbergstraße in Richtung Flachstraße. Um die Polizei zu verständigen, ging die 73-Jährige zum nächsten Haus.

Sie beschreibt den Mann wie folgt: Er habe eine schmale Statur, sei circa 1,70 Meter groß und habe dunkle Haare. Zum Zeitpunkt des Raubes trug er ein dunkelgraues Oberteil. Bei dem Diebesgut handelte es sich um eine größere, graue Shoppingledertasche, in der verschiedene Papiere und Bargeld waren.

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei den Mann nicht finden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Zeugen sollen sich unter der Nummer (0611) 3452140 mit der Polizei in Wiesbaden setzen. (js)

Logo