Wo Ihr in Wiesbaden Fastnacht feiern könnt

Umzüge in verschiedenen Stadtteilen und Kostümpartys an vier Tagen - in Wiesbaden erreicht die Fastnacht ab dem Wochenende ihren Höhepunkt. Wo Ihr am besten feiern könnt.

Wo Ihr in Wiesbaden Fastnacht feiern könnt

Clown, Hexen, Piraten und Co machen ab Samstag Wiesbaden unsicher. Mit den Umzügen in verschiedenen Stadtteilen erreicht die Fastnacht ab dem Wochenende ihren Höhepunkt. Wo und wann sich welcher Zug in Bewegung setzt, zeigt unser närrischer Kalender.

Samstag

Zur närrischen Uhrzeit um 11:11 Uhr stürmen am Samstag die Narren die Ortsverwaltung von Kastel und Kostheim am St. Veiter Platz 1. Zwei Stunden später startet der Fastnachtsumzug durch die AKK-Stadtteile.

In der Innenstadt sind am gleichen Tag die ganz jungen Narren los. Ab 11 Uhr gibt es ein buntes Programm auf der Bühne vor dem Rathaus auf dem Schlossplatz, am Nachmittag startet um 15:33 Uhr auf dem Luisenplatz der Kinderfastnachtszug unter der Schirmherrschaft von Sozialdezernent Christoph Manjura. Der Zug zieht durch die Innenstadt und bewegt sich in Richtung Rathaus. Dort wird gegen 16:15 Uhr das Kinderprinzenpaar mit Prinzessin Chantal I. und Prinz Marcel I. erwartet. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende verleiht den beiden dort den Wiesbadener Fastnachtsorden, bevor gegen 16:30 Uhr das Rathaus gestürmt wird.

Sonntag

Der größte Umzug der Stadt findet traditionell am Fastnachtssonntag statt. Er startet um 13:11 Uhr auf dem Elsässer Platz. Von dort bahnt sich der Umzug seinen Weg durch die Innenstadt, vorbei am Rathaus und an Tausenden von Narren am Straßenrand. Entlang der Zugstrecke gibt es wieder Sprechzellen, von denen aus einzelne Zugnummern erläutert werden. Die Auflösung und das Ende des Zugs am Elsässer Platz sind für circa 18 Uhr geplant.

Am besten beobachten kann man das Treiben von der Rathaustreppe aus. Dort wird der Zug gegen 15 Uhr erwartet. Die Treppe steht allen Besuchern offen. Zudem gibt es im Rathaus die Möglichkeit, sich kurz aufzuwärmen und Toiletten. Gefeiert wird aber nur „uff de Gass“, dafür warten vor dem Rathaus und auf dem Mauritiusplatz Fahrgeschäfte und Buden auf die Besucher.

Rosenmontag

„An Rosenmontag bin ich geboren“, singen auf der anderen Rheinseite am Montag wieder rund 500.000 Narren im Schatten des Doms. Der Mainzer Rosenmontagszug startet um 11:11 Uhr in der Neustadt und kommt um die Mittagszeit in der Innenstadt am Theater an. Wiesbadener, die den Umzug in der Nachbarstadt besuchen wollen, können mit extra eingesetzten Sonderbussen rüberfahren.

Aber auch der Wiesbadener Vorort Frauenstein wird am Montag wieder ein beliebtes Ziel für Narren sein. Ab 13:11 Uhr setzt sich der Zug in der Ortsmitte in Bewegung, anschließend gibt es eine große Party auf dem Kirchplatz. Besonders beliebt ist die Veranstaltung bei Familien mit Kindern. Das Motto der 16. Ausgabe lautet in diesem Jahr „Hollywood in Frauenstein - so schön kann Molsberjer Fassenacht sein“.

Fastnachtsdienstag

In Biebrich organisiert die Gibber Kerbegesellschaft am Dienstag wieder einen Kinderumzug. Um 15:11 Uhr geht es in der Gaugasse los. Die Narren ziehen dann über die Gibb zu den Festwiesen, wo eine „After-Zug-Party“ geplant ist.

Nicht als Zug, aber genauso bunt, feiern die Wiesbadener am Dienstag auch auf der Henkell-Kunsteisbahn in der Hollerbornstraße 38. Dort lädt der „Förderverein Eissport für Wiesbaden“ zum „Faschingslauf“ ein. Wer seine Schlittschuhe mit einem Kostüm kombiniert, bekommt freien Eintritt. Laufzeiten sind von 9 bis 11:50 Uhr, von 12:30 Uhr bis 13:50 Uhr und von 15 bis 16:50 Uhr. (ms)

Logo