30-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Auseinandersetzung eskalierte

30-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Mit einem Messer schwer verletzt worden ist ein 30-Jähriger bei einer Auseinandersetzung in Heidenrod-Kemel in der Nacht zum Sonntag. Der 20-jährige Tatverdächtige wird im Laufe des Montags einem Haftrichter vorgeführt. Das meldet die Wiesbadener Kriminalpolizei am Sonntagnachmittag.

Aus bisher noch nicht geklärter Ursache geriet das spätere Opfer gegen 0:45 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in der Bäderstraße in Streit mit dem 20-jährigen Mann. Der 20-Jährige soll im Verlauf dieser Auseinandersetzung ein Messer eingesetzt und den 30-Jährigen so schwer verletzt haben, dass er in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Ein 32-Jähriger, der in den Streit eingreifen wollte, wurde ebenfalls durch das Messer verletzt, allerdings nur leicht.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen noch vor Ort fest und brachte ihn in Gewahrsam. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern weiter an. (mm)

Logo