So verabschieden sich die Wiesbadener von Sven Gerich als Oberbürgermeister

Kurz bevor Gert-Uwe Mende sein Amt als neuer Oberbürgermeister antritt, blicken die Wiesbadener auf Gerichs sechsjährige Amtszeit zurück und bedanken sich bei ihm vor allem für seinen Einsatz und sein Engagement in allen Stadtteilen.

So verabschieden sich die Wiesbadener von Sven Gerich als Oberbürgermeister

Nur noch wenige Tage bleiben Oberbürgermeister Sven Gerich in seinem Amt. Kommende Woche wird er aus seinem Büro im Rathaus ausziehen und den Schreibtisch für seinen Nachfolger Gert-Uwe Mende (SPD) freimachen. Dass Gerich das Amt nach sechs Jahren abgibt, hat er selbst entschieden: Nachdem es zu Skandalen und Vorwürfen wegen Vorteilsnahme und Bestechung kam, gab er im Januar bekannt, nicht mehr zu kandidieren (wir berichteten).

So stehen jetzt nur noch rund 30 Termine in Gerichs Kalender. „Darunter natürlich naturgemäß viele Verabschiedungen in dieser Woche“, fasst der Noch-OB in seinem letzten Wochenvideo bei Facebook zusammen. Die Seite, so erklärt er weiter, soll am 2. Juli abgeschaltet werden. Vorher will er sich aber noch bei den Bürgern mit einem Post verabschieden.

Merkurist-Leser verabschieden sich

Auch die Merkurist-Leser blicken in dieser Woche auf sechs Jahre Sven Gerich als Oberbürgermeister zurück. Zwar sind unter den Abschiedsworten an den OB noch immer auch viele kritische Stimmen zu lesen, die meisten erinnern sich aber an viele Episoden und Geschichten aus der Zeit vor den Skandalen — und wollen sich von ihrem Stadtoberhaupt verabschieden.

So muss Merkurist-Leserin Martina immer an Gerich denken, wenn sie das Lied „Happy“ von Pharrell Williams hört. Als das Lied 2014 zum weltweiten Hit wurde, entstand auch in Wiesbaden eine Video-Version des Songs. „Da hat Herr Gerich sooo schön mit- und sich damit super-sympatisch getanzt“, erinnert sich Martina an die Szenen, die zwischen Rathaus und Landtag auf dem Schlossplatz entstanden.

„Er war authentisch und wertschätzend.“ - Merkurist-Leserin Angie

Als „menschlichen, bürgernahen Oberbürgermeister“ hat auch Merkurist-Leserin Angie den Oberbürgermeister kennengelernt. Sie schätzt es, dass Gerich sich auch um die „schwierigen Ecken in Wiesbaden“ gekümmert hat. „Er war sowohl beim Kleingärtnerverein, als auch auf dem Ball des Sports authentisch und wertschätzend zugegen“, schreibt sie.

„Sehr viel Glück für sein weiteres Leben und viel Gesundheit!“ - Merkurist-Leserin Ursula

Dabei weiß sie, dass der Terminkalender eines Oberbürgermeisters oft gut gefüllt ist. Sie beschreibt Gerich deshalb als „Oberbürgermeister, dessen Wochenende von 22 Uhr am Sonntagabend bis 6 Uhr am Montag früh ging, und der stets daran gearbeitet hat, Brücken zu bauen.“ Sie ist sich sicher, dass Gerich viele junge Leute für Kommunalpolitik begeistert und sagt deshalb „Danke, Sven!“ Dem stimmt auch Leserin Ursula zu. Sie wünscht Sven Gerich „Sehr viel Glück für sein weiteres Leben und viel Gesundheit!“

Offen für alle Belange

„Er hat viel für die Feuerwehren in Wiesbaden gemacht.“ - Merkurist-Leser Pascal

Pascal schätzt vor allem Gerichs Engagement rund um das Thema Ehrenamt. Nicht zuletzt hat der Oberbürgermeister 2018 zum „Jahr des Engagements“ ausgerufen, um noch mehr Wiesbadener für den Wert freiwilligen Engagements zu sensibilisieren. Ein Beispiel fällt Pascal direkt ein: „Er hat viel für die Feuerwehren in Wiesbaden gemacht. Seine Vereinsarbeit war gut und er war sehr bürgernah in seiner Zeit als OB.“

Susanne verabschiedet sich von Gerich mit einem Ratschlag. „Suche Dir in Zukunft Deine Freunde besser aus!“, kommentiert sie die Rathausskandale und wendet sich an den scheidenden Oberbürgermeister mit den Worten „Sehr schade, dass Du aufhörst. Für uns warst Du immer ein sehr engagierter Bürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden. Du warst immer sehr bürgernah und offen für alle Belange.“ (ts)

Logo