Oster-Öffnungszeiten wegen Coronakrise gelockert

Mende bittet um Vorausplanung

Oster-Öffnungszeiten wegen Coronakrise gelockert

Besuch an der großen Tafel kann man in diesem Jahr zu Ostern zwar nicht empfangen, trotzdem wollen viele Wiesbadener zumindest der Familie oder den Mitbewohnern ein leckeres Menü zaubern. Dazu müssen sie zunächst natürlich Einkaufen und auch generell erwarten die Supermärkte — wie jedes Jahr vor Ostern — mehr Kundschaft als normalerweise.

Wiesbadens Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) mahnt deshalb: „Kaufen Sie bitte nicht erst kurz vorher ein.“ Es gelte noch immer, größere Menschenansammlungen zu vermeiden, „erledigen Sie Ihre Einkäufe daher so früh wie möglich“, so das Stadtoberhaupt.

Um Menschenansammlungen aufzulösen und darauf zu achten, dass in und vor den Geschäften der Mindestabstand gewahrt wird, wird in den kommenden Tagen auch die Stadtpolizei verstärkt auch im Einzelhandel präsent sein.

Um die anstehenden Ostereinkäufe noch etwas weiter zu entzerren, wurden auch die Öffnungszeiten geändert. Zwar bleiben die Geschäfte an Karfreitag und den Osterfeiertagen zu (wir berichteten). Doch zumindest an Gründonnerstag bekommen die Wiesbadener die Möglichkeit, auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten einzukaufen. Denn die Geschäfte haben an diesem Tag nicht wie üblich nur bis 20 Uhr, sondern 22 Uhr geöffnet. Doch am besten ist es natürlich, wenn man die Ostereinkäufe zu diesem Zeitpunkt bereits erledigt hat. (mo)

Logo