Umfangreiche Bauarbeiten in Wiesbadener Boelckestraße

Während der gesamten Bauzeit ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen

Umfangreiche Bauarbeiten in Wiesbadener Boelckestraße

Umfangreiche Bauarbeiten stehen in der kommenden Woche in der Boelckestraße an. Dort werden die Fahrspuren umgelegt. Das teilt die Stadt Wiesbaden mit.

So werden die provisorischen Fahrspuren zwischen Ernst-Galonske-Straße und Otto-Suhr-Ring auf die fertiggestellte westliche Seite der Boelckestraße verlegt. Mit der Einrichtung des neuen Bauabschnitts wird ab Dienstag, 10. August, auch das Rechtsabbiegen von Wiesbaden kommend in die Ernst-Galonske-Straße wieder möglich und damit den Verkehr am Otto-Suhr-Ring entsprechend entlasten.

Die dann beginnenden Bauarbeiten auf der östlichen Seite der Boelckestraße sind umfangreich, da für den anschließenden Straßenneubau im Untergrund alle Versorgungsleitungen für Strom, Wasser, Gas und Telekommunikation auf einer Länge von knapp einem Kilometer komplett erneuert werden müssen. Danach wird die Fahrbahn und zusätzlich – wie auf der Westseite – ein Rad- und Fußweg neu eingerichtet. Neben den Tiefbauarbeiten müssen auch Sicherheits- und Hygienetests an den neuen Leitungsrohren vorgenommen werden, so dass diese Bauphase bis Mitte 2022 geplant ist.

Der Knotenpunkt Ernst-Galonske-Straße soll allerdings bereits zum Jahresende fertiggestellt werden, damit der Verkehr in das und aus dem Gewerbegebiet sowohl in Süd- als auch Nordrichtung wieder möglich wird. Während der gesamten Bauzeit ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen, sodass Verkehrsteilnehmer gebeten werden, wenn möglich, den Bereich großräumig zu umfahren.

Hintergrund

Die Boelckestraße wird derzeit in einem aufwändigen Projekt in ihrer Leistungsfähigkeit für das Gewerbegebiet Petersweg Ost erweitert und umgebaut. Von April 2020 bis Juli 2023 wird zwischen der A671 und dem Otto-Suhr-Ring die Verkehrsleistung von zwei auf bis zu fünf Fahrspuren erhöht. Außer der Erhöhung der Verkehrsleistung wird das gesamte Gebiet auch optisch und ökologisch aufgewertet. Zum einen wird die Straße zukünftig als Allee gestaltet, zum anderen wird der bislang als Straßenseitengraben beziehungsweise unterirdisch verlaufende Ochsenbrunnenbach in einem Teilstück zwischen Ernst-Galonske-Straße und Otto-Suhr-Ring an die Oberfläche geholt und dieses Gebiet naturnah für mehr Biodiversität umgestaltet. Darüber hinaus werden Geh- und Radwege angelegt und die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut.

Die Pläne und weitere Informationen sind auf der Seite der Stadt Wiesbaden hinterlegt.

Logo