Polizei stoppt zahlreiche Raser in der Innenstadt

Vier mal droht Entzug der Fahrerlaubnis

Polizei stoppt zahlreiche Raser in der Innenstadt

Bei einer Verkehrs-Großkontrolle in der Wiesbadener Innenstadt hat die Polizei am Freitag mehr als 60 Personen kontrolliert. Während der Aktion, die am helllichten Tage durchgeführt wurde, konnten die Beamten insgesamt 127 Geschwindigkeitsverstöße feststellen, in vier Fällen droht den Fahrern der Autos der Entzug der Fahrerlaubnis.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, standen Raser im Fokus der Kontrollaktion. Insgesamt 56 Fahrzeuge, in denen zusammen 65 Personen saßen, wurden dabei im Stadtzentrum kontrolliert. Darüber hinaus führten die Beamten in weiteren Stadtteilen, in der Saarstraße, der Rheingaustraße und im Veilchenweg Geschwindigkeitsmessungen durch.

Neben 127 Geschwindigkeitsverstößen stellten die Beamten in 21 Fällen weitere Verkehrsordnungswidrigkeiten fest, und außerdem sechs Verkehrsstraftaten. Diese werden jetzt entsprechend verfolgt. In 11 Fällen stellten die Beamten technische Veränderungen an den kontrollierten Kraftfahrzeugen fest, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Darunter fielen auch drei Motorräder.

Auf besondere Weise fiel im Rahmen des Einsatzes ein 20-jähriger Autofahrer aus Wiesbaden auf. Er war bereits am frühen Abend aufgefallen, weil er mit einem geliehenen weißen Audi R8 die Rheingausstraße in Biebrich befuhr — und zwar mit mehrfach laut aufheulendem Motor. Nach eigenen Angaben habe er seinen eigenen Mercedes bei dem Verleiher als Kaution hinterlassen. Aufgrund schwerwiegender sicherheitsrelevanter Mängel an dem geliehenen Audi, wurde die Weiterfahrt untersagt und der Sportwagen abgeschleppt. Gegen 00:45 Uhr nachts fiel einer eingesetzten Zivilstreife schließlich ein weißer Mercedes im Innenstadtbereich auf, welcher wiederholt stark beschleunigte und anschließend wieder abbremste. Auch bei dieser Fahrt heulte der Motor mehrfach laut auf.

Im Rahmen einer sodann durchgeführten Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem 20-jährigen Fahrzeugführer um den zuvor genannten R8-Fahrer handelte, welcher lediglich sein Fahrzeug und die Örtlichkeit gewechselt hatte. Die Beamten stellten schließlich den Autoschlüssel des Mannes sicher, um zu verhindern, dass er noch einmal lautstark herumfuhr. (nl)

Logo