Schüsse in der Wiesbadener Innenstadt

Polizei sucht Zeugen

Schüsse in der Wiesbadener Innenstadt

Am Donnerstagabend haben Schüsse in der Innenstadt für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Das meldet das Polizeipräsidium Westhessen.

Der Polizei wurde gegen 23 Uhr gemeldet, dass im Bereich einer Bushaltestelle in der Kastellstraße ein Mann bei einer Auseinandersetzung eine Schusswaffe gezogen und mit dieser mehrere Schüsse in Richtung seines Kontrahenten abgegeben haben soll. Zahlreiche Polizeistreifen wurden vor Ort geschickt. Dort konnten jedoch keine Personen mehr angetroffen werden.

Zeugenangaben zufolge soll sich der bewaffnete Täter nach der Schussabgabe gemeinsam mit einer Frau in Richtung Adlerstraße entfernt haben. Der äußerlich unverletzt wirkende Geschädigte sei gemeinsam mit einem weiteren Mann über die Röderstraße in Richtung Taunusstraße davongelaufen. Trotz der sofortigen großangelegten Fahndung konnten die Beteiligten nicht mehr angetroffen werden. Am Tatort wurden schließlich mehrere Patronenhülsen einer Schreckschusspistole aufgefunden und sichergestellt.

Der Täter wird als etwa 40 Jahre alt, mit einem dicken Bauch und einer Glatze beschrieben. Er soll ein südländisches Erscheinungsbild gehabt und schwarze Kleidung sowie eine Bauchtasche getragen haben. Das Opfer sei ebenfalls etwa 40 Jahre alt und habe blonde Haare. Getragen habe er einen blauen Pullover und eine blaue Jeans.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Logo