Messerstecherei in Frankfurter Bahnhofsviertel: Mann schwer verletzt

Mit Stichverletzungen in Krankenhaus gebracht

Messerstecherei in Frankfurter Bahnhofsviertel: Mann schwer verletzt

Bei einer Messerattacke im Frankfurter Bahnhofsviertel wurde am Dienstagabend ein 37-jähriger Mann schwer verletzt. Er kam mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus.

Wie Einsatzkräfte vor Ort berichten, arbeitete der 37-Jährige in einem Restaurant in der Münchener Straße, als er von dem Täter attackiert wurde. Noch bevor die Polizei und ein angefordertes Überfallkommando eintraf, konnte der Angreifer flüchten. Er wurde später während einer Großfahndung gefasst.

Warum der Mann auf den Restaurantmitarbeiter einstach, ist bisher unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Die Münchener Straße war bis in den späten Abend vollgesperrt. Dadurch kam es auch zu Verspätungen und Ausfällen im Bus- und Straßenbahnverkehr. Hunderte Schaulustige versammelten sich laut Zeugenaussagen an den Polizeiabsperrungen.

Logo