Wiesbadenerin (48) beleidigt Rettungsdienst und Polizisten

Sie war mit 2,0 Promille unterwegs

Wiesbadenerin (48) beleidigt Rettungsdienst und Polizisten

Eine 48-jährige Wiesbadenerin hat am Samstag die Behandlung durch den Rettungsdienst verweigert und Polizisten übelst beleidigt. Es stellte sich heraus, dass die Frau mit 2,0 Promille unterwegs war.

Die Polizei wurde gegen 22:30 Uhr in eine in der Goerdelerstraße gelegene Wohnung gerufen, da eine stark alkoholisierte Frau eine ärztliche Behandlung verweigerte. Die 48-Jährige war gestürzt und hatte sich augenscheinlich auch verletzt. Trotz guten Zuredens und entsprechender Aufklärung durch die Rettungskräfte mussten die Einsatzkräfte die Wohnung, ohne die Frau zu behandeln, verlassen.

Kurz danach schrie die Frau die Kräfte durch das geöffnete Fenster an und beschimpfte sie, auch von einer Waffe war die Rede. Plötzlich erschien die Frau vor dem Haus. Dort wurde die festgenommen und dabei eine mitgeführte Spielzeugpistole gefunden.

Auf dem Weg zur Dienststelle beschimpfte die Frau die Beamtinnen und Beamten mit den übelsten Beleidigungen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,0 Promille. Die Frau wurde zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam gebracht.

Logo