Gehupt, geschlagen, Messer gezogen: Streit zwischen Autofahrern eskaliert

Polizei leitete Ermittlungsverfahren ein

Gehupt, geschlagen, Messer gezogen: Streit zwischen Autofahrern eskaliert

An Heiligabend ist ein Streit zwischen zwei Autofahrern eskaliert. Für einen der beiden Beteiligten endete die Auseinandersetzung im Krankenhaus. Das teilte die Wiesbadener Polizei am Samstag mit.

Beide Autofahrer waren gegen 14:45 Uhr in der Goerdelerstraße unterwegs. Der 29 Jahre alte Fahrer eines schwarzen Range Rovers soll zu schnell gefahren sein, woraufhin ihn der 41-jährige Fahrer eines Golfs angehupt habe. Anschließend hielten beide Autofahrer an und stiegen aus.

Es entwickelte sich zunächst ein verbaler Streit, der schnell eskalierte. Der Golf-Fahrer schlug dem Range Rover-Fahrer mit der flachen Hand ins Gesicht. Daraufhin zog der Fahrer des Range Rovers ein Klappmesser aus seiner Hosentasche und bedrohte den Golf-Fahrer. Dieser flüchtete daraufhin zu Fuß, um sich in Sicherheit zu bringen. Der Range Rover-Fahrer nahm den Schlüssel des Golfs mit und fuhr in seinem eigenen Auto davon.

Später kam er in die Nähe des Tatorts zurück und wurde festgenommen. Wegen seiner Verletzung im Gesicht wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Männer eingeleitet.

Logo