Streit an zugeparkter Bushaltestelle eskaliert

Passanten versuchten noch zu schlichten

Streit an zugeparkter Bushaltestelle eskaliert

Eine zugeparkte Bushaltestelle hat am Freitagnachmittag einen Streit ausgelöst, der in Handgreiflichkeiten ausartete. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, eskalierte der Streit in der Goerdeler Straße. Ein 40-jähriger Autofahrer stand dort mit seinem VW Touran auf der Sperrfläche einer Bushaltestelle in der Nähe eines Einkaufsmarktes. Als ein Bus der Linie 14 an die Haltestelle fuhr, machte der Busfahrer den Mann darauf aufmerksam, dass er an der Stelle nicht parken darf.

Der Autofahrer und der Busfahrer gerieten in einen Streit, auf den zwei Passanten aufmerksam wurden. Sie wollten die beiden beruhigen und den Streit schlichten. Stattdessen uferten die Diskussionen in Handgreiflichkeiten aus, bei denen sowohl der Busfahrer, als auch die beiden Passanten verletzt wurden.

Weil auch der Autofahrer angab, beleidigt und geschlagen worden zu sein, hat die Polizei mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei dem 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu melden. (pk)

Logo