Drei „Schaltjahresbabys“ am 29. Februar in den HSK geboren

Geburtstag nur alle vier Jahre

Drei „Schaltjahresbabys“ am 29. Februar in den HSK geboren

Am Samstag, den 29. Februar, sind in den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden drei sogenannte Schaltjahresbabys zur Welt gekommen. Sie wurden zwischen 12 und 19 Uhr geboren und sind allesamt wohlauf.

Die Kinder tragen die Namen Ari Alexander, Meryen und Mika. Sie alle eint ihr besonderer Geburtstag, den sie nur alle vier Jahre feiern können. Nämlich dann, wenn ein Schaltjahr vorliegt und der Februar entsprechend 29 Tage hat. Bei einem Durchschnittsalter von 80 Jahren können die drei strenggenommen also nur 20 Mal Geburtstag feiern. In den Jahren dazwischen können sie sich einen Feiertag — am 28. Februar oder 1. März — aussuchen, werden offiziell aber erst am 1. März ein Jahr älter, das legt das Bürgerliche Gesetzbuch fest.

„Wir haben uns schon neun Monate damit beschäftigen können, dass Ari Alexander vielleicht ein Schaltjahreskind wird, denn der 29. Februar war der errechnete Geburtstermin“, freut sich der glückliche Vater. „Und genau dann ist er auch gekommen.“ Ari Alexander ist das erste Kind seiner Eltern und mit einer Größe von 57 Zentimetern und einem Gewicht von 3390 Gramm zur Welt gekommen.

Mika wiederum kam ein paar Tage früher als geplant: „Am Samstag haben wir noch Witze darüber gemacht und dann kam es tatsächlich so. Dass Mika ein Schaltjahresbaby ist, ist absoluter Zufall. Wir sehen das aber ganz entspannt und Geburtstag wird gefeiert, wie es passt, einen Tag zuvor oder danach“, erzählt der Vater von Mika. Mika ist der Zweitgeborene des Paares, ist 51 Zentimeter groß und wiegt 3200 Gramm. (df)

Logo