An ehemaliger Salzbachtalbrücke: Autofahrer fährt beinahe in Tiefe

Polizei zieht Führerschein ein

An ehemaliger Salzbachtalbrücke: Autofahrer fährt beinahe in Tiefe

Ein betrunkener Mann verursachte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen Unfall an der Salzbachtalbrücke und wäre beinahe mit seinem Fahrzeug von der Brücke gestürzt.Das berichtet die Wiesbadener Polizei.

Der 39-Jährige war mit einem Alfa Romeo auf der A66 zwischen dem Schiersteiner Kreuz und der Anschlussstelle Biebrich unterwegs. Aufgrund seiner Alkoholisierung schaffte es der Mann jedoch nicht, der Straßenführung zu folgen und kam von der Fahrbahn ab.

Hierauf durchbrach er die Baustellenabsicherung und fuhr dann in einen Sandhaufen, der als letzter Schutzwall aufgeschüttet worden war, um ein Abstürzen an der fehlenden Brücke zu verhindern. Der 39-Jährige saß, als die Polizei eintraf, bereits in einem zuvor bestellten Taxi und wurde festgenommen. Ein Atemalkoholtest erbrachte ein Ergebnis von 1,3 Promille.

Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt, und er musste sich von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen lassen. Anschließend durfte der 39-Jährige die Dienststelle wieder verlassen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11.400 Euro.

Logo