Baumarktkette „Bauhaus“ kommt nach Wiesbaden

Markt soll einen „Drive-In“ erhalten

Baumarktkette „Bauhaus“ kommt nach Wiesbaden

Die Baumarktkette „Bauhaus“ will eine Filiale in Wiesbaden eröffnen. Das berichtet die Immobilien-Zeitung (IZ). Demnach will sich das Unternehmen im Gewerbegebiet Petersweg Ost in Mainz-Kastel ansiedeln.

Für das Projekt hat sich Bauhaus offenbar einen großen Teil eines rund fünf Hektar großen Areals gesichert. Vorbereitende Arbeiten sind bereits eingeleitet worden, wie die Fachzeitung meldet. Zudem soll das Unternehmen ein weiteres Teilgrundstück per Erbbaurecht von einem privaten Eigentümer erworben haben.

Laut IZ übernimmt die Immobilien Treuhand Mainz (ITM) die Entwicklung des Standorts. In Kastel plant Bauhaus demnach außer dem Baumarkt mit Gartencenter auch einen „Drive-In“, der vor allem für Handwerker gedacht sein soll. Der Baumarkt selbst wird laut IZ rund 8000 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassen. Der Drive-In soll mehr als 5000 Quadratmeter sowie Freiflächen aufweisen.

Wie die Immobilien Zeitung unter Berufung auf ITM-Geschäftsführer Reinhard Milferstedt berichtet, liegt das Gesamtinvestitionsvolumen des Projekts bei rund 30 Millionen Euro. Die Genehmigung der Stadt Wiesbaden für den Hochbau soll in den nächsten Wochen erfolgen. Die geplante Bauhaus-Filiale wird dann die erste des Unternehmens in Wiesbaden sein. In der Nachbarstadt Mainz beispielsweise betreibt die Baumarktkette bisher zwei Standorte.

Logo