Erneut illegales Straßenrennen von der Innenstadt bis nach Biebrich

Beide Fahrer auf Motorrädern unterwegs

Erneut illegales Straßenrennen von der Innenstadt bis nach Biebrich

Zwei Wiesbadener haben sich am Samstagabend ein illegales Straßenrennen auf Motorrädern geliefert. Die Polizei konnte die beiden Fahrer im Alter von 24 und 25 Jahren stoppen. Verletzt wurde nach ersten Informationen zwar niemand, doch weil während der Fahrt andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden, werden noch Zeugen des Rennens gesucht.

Wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilt, startete das Rennen gegen 21 Uhr in der Wiesbadener Innenstadt. Mit hochmotorisierten Motorrädern fuhren die beiden Männer über die Schiersteiner Straße und die Erich-Ollenhauer-Straße bis in den Stadtteil Biebrich.

Geschwindigkeitsmessungen ergaben dabei, dass beide zum Teil mit mehr als 100 Stundenkilometern im Stadtgebiet unterwegs waren. Außerdem unterschritten die beiden die Mindestabstände zu anderen Verkehrsteilnehmer mehrfach.

In der Schiersteiner Straße vollführte einer der Fahrer sogenannte „Wheelies“. Dabei handelt es sich um eine Art Trick, bei dem der Fahrer den Lenker des Motorrads hochzieht und nur noch auf dem Hinterrad weiterfährt. Auch dieser Trick gilt sowohl für den Fahrer als auch für andere als gefährlich.

Als die Polizei das Rennen stoppte, behielten die Beamten beide Motorräder ein. Auch ihre Führerscheine mussten die beiden Fahrer erst einmal abgeben. Um das Rennen noch genauer nachvollziehen zu können, bittet die Polizei Zeugen, die die rasante Fahrt beobachten konnten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2266 zu melden. (ps)

Logo