Fisch Palast in Biebrich: Nach nur einem Jahr ist Schluss

Mit fangfrischem Fisch sowie einem Imbiss begeistere der „Fisch Palast“ von Wissem Mehouachi seit Dezember 2017 die Biebricher. Doch damit ist jetzt Schluss. Weil die Geschäfte schlecht liefen, ist ist der Fisch Palast seit dem 1. Januar geschlossen.

Fisch Palast in Biebrich: Nach nur einem Jahr ist Schluss

In Biebrich herrscht seit Jahresanfang große Verwunderung. Die Türen des „Fisch Palast“ in der Rathausstraße sind seit dem 1. Januar verschlossen. Zuerst machten sich Kunden des Fischgeschäfts keine Gedanken, hatte Inhaber Wissem Mehouachi doch den Biebrichern angekündigt, nach dem Jahreswechsel ein paar Tage Urlaub zu machen. Doch statt Urlaub kommt jetzt die traurige Nachricht des Besitzers, dass der „Fisch Palast“ dauerhaft schließt.

Ziele nicht erreicht

Auf seiner Facebookseite entschuldigte sich Mehouachi bei seinen Kunden für die Unklarheit der letzten Tage. „Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass ich das Ziel, welches ich mir für das Jahr 2018 gesetzt habe, nicht erreichen konnte“, heißt es in dem Statement. Aus diesem Grund habe er beschlossen, den „Fisch Palast“ nicht mehr weiter zu führen.

Schon kurz nach der Bekanntgabe am Samstag reagierten viele Biebricher auf Facebook bestürzt über die plötzliche Schließung ihres beliebten Ladens. Neben dem Fischgeschäft, welches auch viele Gastronomiebetriebe in der Umgebung belieferte, hatte auch der Imbiss im Haus regen Andrang gehabt.

Problematisch ist auch, dass es nach dem Ende des „Fisch Palast“ keine Alternativen in Biebrich gibt. Biebrichern, die frischen Fisch kaufen wollen, bleibt jetzt nur die Fahrt ins Westend oder nach Mainz.

(ps)

Logo