Angeklagte sollen Kind angestiftet haben, Menschen zu bedrohen

19-Jährige müssen sich vor Gericht verantworten

Angeklagte sollen Kind angestiftet haben, Menschen zu bedrohen

Zwei 19-Jährige müssen sich im September vor dem Jugendschöffengericht in Wiesbaden wegen mehrerer Fälle der räuberischen Erpressung, des Raubs und der gefährlichen Körperverletzung verantworten. Sie sollen ein Kind dazu angestiftet haben, Menschen auszurauben und zu erpressen, da sie wussten, dass das Mädchen noch strafunmündig ist.

Laut Anklageschrift vom Mai hätten die beiden Angeklagten 2021 den Plan gefasst, die 13-Jährige bei verschiedenen Überfällen einzusetzen. Dafür sollen sie eine ungeladene Schreckschusswaffe besorgt und sie dem Mädchen gegeben haben. Einen anderen Mittäter sollen sie dazu angestiftet haben, das Mädchen bei den Taten vor Ort zu unterstützen.

Am 1. Oktober 2021 soll die 13-Jährige gegen 3:30 Uhr mit der ungeladenen Pistole in die Total-Tankstelle in der Dotzheimer Straße gegangen sein. Dort habe sie den Angestellten unter vorgehaltener Waffe aufgefordert, ihr Bargeld auszuhändigen. Er habe ihr daraufhin 790 Euro gegeben.

Wenige Tage später, am 6. Oktober, sei das Mädchen damit beauftragt worden, das Café El Greco zu überfallen. Erneut habe sie die Schreckschusspistole sowie ein Pfefferspray von den Angeklagten erhalten. Um 1:55 Uhr soll sie das Café betreten und den Inhaber mit der ungeladenen Pistole bedroht haben. Um zu zeigen, dass sie es ernst meint, habe die 13-Jährige den Abzug der Waffe gedrückt, wodurch ein Klickgeräusch zu hören gewesen sei. Als der Café-Inhaber mit einem Stuhl nach dem Mädchen geworfen habe, um den Angriff abzuwehren, habe das Mädchen das Pfefferspray eingesetzt. Mit dem Buchungssystem sei sie schließlich geflüchtet. Es sei ihr jedoch nicht gelungen, Geld aus dem System zu bekommen.

Am frühen Morgen des 6. Oktober seien das Mädchen und ihr Mittäter außerdem dazu beauftragt worden, einen Taxifahrer am Loreleiring zu überfallen. Zu diesem Zweck habe sie einen Gummiknüppel und Pfefferspray von den Angeklagten erhalten. Die 13-Jährige soll daraufhin Geld von dem Taxifahrer gefordert und ihm mit dem Pfefferspray durch das geöffnete Taxifenster ins Gesicht gesprüht haben. Sie und der Mittäter seien daraufhin geflüchtet.

Die Hauptverhandlung im Fall der 19-Jährigen findet am Donnerstag (8. September) um 9 Uhr statt.

Logo