Großrazzia: Sieben Shisha-Bars durchsucht

Tabak und Glücksspielautomaten sichergestellt

Großrazzia: Sieben Shisha-Bars durchsucht

Der Zoll, Landes- sowie die Stadtpolizei haben am Mittwoch und Donnerstag mehrere Shisha-Bars in der Wiesbadener Innenstadt durchsucht. Dabei wurden mehrere Verstöße festgestellt.

Wie die Stadt Wiesbaden mitteilt, stellten die Einsatzkräfte bei der gemeinsamen Aktion insgesamt 400 Kilogramm zum Teil nicht versteuerten Tabak sicher. Insgesamt wurden sieben Wiesbadener Shisha-Bars überprüft.

Außerdem stellten die Polizisten an vier Geldspielautomaten fest, dass diese keine Zulassung haben. Sie wurden durch die Beamten versiegelt. Auch am Mittwoch hatte die Polizei im Westend mehrere Lokalitäten kontrolliert. Dabei wurden insgesamt acht Glücksspielautomaten und acht Wett-Terminals sichergestellt und durch die Polizei abtransportiert. Außerdem stellte die Polizei mehrere Laptops sicher, auf denen die Verteilwege der illegalen Geräte gespeichert waren.

Die Kontrollen fanden im Rahmen des von der Stadt und Polizei initiierten Projektes „Gemeinsam sicheres Wiesbaden“ statt. Bürgermeister Oliver Franz zeigte sich über den Erfolg der Durchsuchungen erfreut: „Die Ermittlungserfolge allein aus dieser Woche zeigen, dass wir mit unserem Projekt ‘Gemeinsam sicheres Wiesbaden’ den richtigen Weg beschreiten.“ (js)

Logo