Moschee-Bau in Dotzheim gestartet

Dreieinhalb Jahre nach Grundsteinlegung

Moschee-Bau in Dotzheim gestartet

Nach der Grundsteinlegung im Juni 2014, hat jetzt der Bau der geplanten Moschee in der Sommerstraße in Dotzheim begonnen. Das teilt die Ahmadiyya Gemeinde Wiesbaden mit.

Zwei Jahre Bauzeit

Demnach sind für den Bau des Gebetshauses, das „Mubarak-Moschee“ heißen soll, in der Sommerstraße rund zwei Jahre Bauzeit angesetzt. Das Gebäude wird nach dem heiligen Ort Mekka ausgerichtet und soll Platz für bis zu 320 Gläubige bieten.

Auch ein Minarett soll enstehen. Geplant ist dafür eine Höhe von 12 Metern und eine Kuppel von mit 6 Metern Durchmesser. Das Minarett soll jedoch reine Zierde sein - einen Muezzin, der zum Gebet ruft, soll es nicht geben. In der Moschee ist außerdem ein großer Multifunktionsraum geplant und eine Wohnung, in die ein Hausmeister einzieht.

Hintergrund

Die Wiesbadener Ahmadiyya Gemeinde wurde 1976 gegründet. Die Gemeinde ist Partner des Landes Hessen beim Islamunterricht und besitzt als einzige Gemeinde unter den bekennenden Muslimen den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts. Das Oberhaupt der weltweiten Ahmadiyya Gemeinde ist der Kalif Hadhrat Mirza Masroor Ahmad. Über den Verlauf und die Fortschritte der Bauarbeiten will die Gemeinde regelmäßig auf ihrer Facebookseite informieren.

Logo