Mann bei Messerattacke in Frankfurt getötet

Tatverdächtiger offenbar festgenommen

Mann bei Messerattacke in Frankfurt getötet

Tödlich verletzt worden ist ein Mann am Donnerstagabend bei einer Messerstecherei im Frankfurter Stadtteil Gallus. Wie Einsatzkräfte berichten, starb das Opfer noch am Tatort.

Bei dem Toten handelt es sich laut Polizeiangaben um einen 44-jährigen Mann. Bei der Attacke wurde zudem eine Frau schwer verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Abschnitt rund um den Tatort wurde am Abend und in der Nacht weiträumig abgesperrt.

Der 44-Jährige hielt auf dem Bürgersteig der Idsteiner Straße auf, wo er auf dem Sitz seines Rollers saß und sich mit einer 41-jährigen Frau unterhielt. Zu dem genannten Zeitpunkt kam ein 42-jähriger Mann hinzu, bei dem es sich um den Lebensgefährten der 41-Jährigen handelte. Dieser suchte sofort Kontakt zu dem 44-Jährigen und es entwickelte sich zunächst ein Streitgespräch unter den Männern.

Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen brachte der 42-Jährige den 44-Jährigen dann zu Boden und stach mehrfach auf ihn ein. Die 41-Jährige soll noch versucht haben, den Angriff zu verhindern. Sie wurde dabei aber schwer am Arm verletzt und flüchtete zunächst.

Der Tatverdächtige konnte später widerstandslos noch am Tatort festgenommen werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat werden von der hiesigen Kriminalpolizei geführt und dauern zurzeit noch an.

Logo