Autokorsos: So viel Feiern ist auf Wiesbadens Straßen erlaubt

Am Donnerstag ist Anpfiff in Russland, dann startet die Fußball-WM. Wenn die Lieblingsmannschaft gewinnt, feiern das viele Wiesbadener mit Autokorsos auf den Straßen. Doch dabei gibt es einige Regeln zu beachten.

Autokorsos: So viel Feiern ist auf Wiesbadens Straßen erlaubt

Hupende Autos und wehende Fahnen könnten schon bald wieder das Bild großer Straßen in Wiesbaden prägen. Nicht nur auf der Schwalbacher Straße oder der Rheingaustraße feiern viele Fußballfans während der WM die Siege ihrer Lieblingsmannschaft mit Autokorsos.

Kein Generalverbot

„Die Beamten des Polizeipräsidiums Westhessen werden bei Autokorsos grundsätzlich tolerant sein und bei geringfügigen Ordnungswidrigkeiten auch mal ein Auge zu drücken“, sagt die Polizei, denn eigentlich ist Hupen ohne triftigen Anlass im Straßenverkehr gar nicht erlaubt. Deshalb sollten Fans darauf achten, es mit den Feierfahrten nicht zu übertreiben - Denn auch während der WM müssen Verkehrsregeln eingehalten werden.

Während Hupen und Freudenschreien von den Beamten eine gewisse Zeit lang nach dem Spiel toleriert werden, achten die Polizisten mit strengem Auge auf Verhalten, das die Sicherheit gefährdet. Gemeint sind damit zum Beispiel das Sitzen auf der Motorhaube und dem Dache eines fahrenden Autos. Auch wer sich zu weit aus dem Fenster lehnt, oder in einem Cabrio mit offenem Dach steht, verstößt gegen die Regeln.

Fahnen können Sicht behindern

Fahnenschwenken ist zwar generell erlaubt, doch beim Autokorso gibt es auch dabei einiges zu beachten. „Denn wenn Fahnen die Sicht versperren, kann das einen Unfall verursachen“, weiß auch Anka Jost, Kfz-Expertin bei der R+V24-Direktversicherung. Wer sein Auto mit Fahnen schmücken will, müsse außerdem darauf achten, dass seine eigene Sicht nicht versperrt wird. Ansonsten kann schnell ein Verwarngeld von 10 Euro fällig werden. Gerade weil eine Flagge nur maximal so breit sein darf wie das Auto selbst, nutzen viele Fans kleine Fähnchen, die in die Seitenscheibe eingesteckt werden.

„Die Fähnchen sind kein zugelassenes Anbauteil.“ - Anka Jost, R+V Direktversicherung

Dabei sollten WM-Fans beachten, dass die Fähnchen bei hoher Geschwindigkeit nicht abreißen und nachfolgende Autofahrer gefährden. „Wenn ein Fähnchen abbricht und zu einem Unfall führt oder sogar eine Person verletzt, springt die Kfz-Haftpflichtversicherung ein. Falls sich der Verursacher allerdings nicht ermitteln lässt, müssen die Geschädigten selbst für den Schaden aufkommen“, erklärt Jost. „Weil die Fähnchen kein zugelassenes Anbauteil sind, kann die Kfz-Haftpflichtversicherung nach erfolgter Zahlung den Verursacher in die Pflicht nehmen.“

„Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss werden geahndet.“ - Polizei Westhessen

Die Polizei betont außerdem, dass grundsätzliche Regeln bestehen bleiben - auch wenn die Stimmung ausgelassen ist. So ist Pyrotechnik bei Autokorsos verboten. Auch die Verkehrszeichen und Ampeln müssen eingehalten werden und „Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss werden geahndet und können für die Betroffenen empfindliche Folgen haben. Dies kann teuer werden und im Einzelfall ein Fahrverbot nach sich ziehen“, so die Polizei.

Logo