Wiesbadener Weltmeister Jürgen Grabowski gestorben

Hessischer Fußballstar stirbt mit 77 Jahren

Wiesbadener Weltmeister Jürgen Grabowski gestorben

Der Wiesbadener Fußball-Weltmeister Jürgen Grabowski ist tot. Er starb am Donnerstagabend in seiner Heimatstadt Wiesbaden im Alter von 77 Jahren. Das meldet unter anderem der Fußballklub Eintracht Frankfurt. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, starb Jürgen Grabowski nach einer Oberschenkeloperation an multiplem Organversagen.

Von 1965 bis 1980 spielte Grabowski für Eintracht Frankfurt. Für die Hessen bestritt er insgesamt 441 Bundesliga-Spiele und erzielte dabei 109 Tore. Außerdem gewann er mit der Eintracht den DFB-Pokal in den Jahren 1974 und 1975 sowie den UEFA-Pokal 1980.

Seinen größten Erfolg als Fußballer feierte der Wiesbadener 1974, als er mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft das Weltmeisterschaftsfinale in München gegen die Niederlande mit 2:1 gewann. Vor seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt spielte Jürgen Grabowski bereits in Wiesbaden Fußball – genauer gesagt in Biebrich. Von 1952 bis 1960 beim SV Biebrich 1919, von 1960 bis 1965 dann beim FV Biebrich 02.

Eintracht Frankfurt wird Grabowski zu Ehren beim Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Bochum am Sonntag mit Trauerflor antreten. Zudem wird es eine Gedenkminute geben.

Logo