Waldbrand zwischen Eiserner Hand und Platte erneut entfacht

Hubschrauber die ganze Nacht im Einsatz

Waldbrand zwischen Eiserner Hand und Platte erneut entfacht

Durch starken Funkenflug ist der Waldbrand zwischen Eiserner Hand und Platte am Dienstag kurz nach dem Ablöschen erneut entfacht worden. Das meldet die Wiesbadener Feuerwehr.

Demnach seien die Einsatzkräfte kurz nach dem erfolgreichen Löschen erneut zur Brandstelle ausgerückt, da dort ein weiteres Feuer entfacht wurde. Durch starken Funkenflug begann es unweit der eigentlichen Brandstelle im Unterholz erneut zu brennen. Unter massivem Einsatz der Berufsfeuerwehr, der freiwilligen Feuerwehren, der Stadt Wiesbaden und Kräften des Rheingau-Taunus-Kreises konnte der Brand nach rund vier Stunden gelöscht werden.

Insgesamt, so berichtet die Wiesbadener Feuerwehr, seien etwa 70 Einsatzkräfte beschäftigt gewesen. Auch ein Polizeihubschrauber befand sich in der Luft. Er überprüfte mehrfach, ob auch an anderen Stellen noch Feuer zu sehen waren und erkundete das Waldgebiet.

Gegen 21:50 Uhr war auch der zweite Brand in dem Bereich gelöscht. Aufgrund der hohen Waldbrandgefahr war der Polizeihubschrauber die ganze Nacht lang im Einsatz, um das Gebiet im Auge zu behalten. Um genügend Löschwasser bereitzustellen, pendelten mehrere Tanklöschzüge zwischen dem Einsatzort und einer Wasserquelle.

Logo