Wiesbadener können bald per App unsichere Orte melden

Mithilfe einer Online-Meldeplattform sollen die Wiesbadener und andere Hessen zukünftig die Möglichkeit haben, unsichere Orte zu melden. Dadurch soll sich das Sicherheitsgefühl im Land verbessern.

Wiesbadener können bald per App unsichere Orte melden

Erst vor Kurzem hat die Stadt Orte veröffentlicht, an denen sich viele junge Wiesbadener unsicher fühlen. Jetzt gibt das Land Hessen bekannt, eine dazu passende App veröffentlichen zu wollen. Mithilfe der App soll jeder Bürger des Landes die Möglichkeit haben, den Behörden und Kommunen Orte zu melden, an denen er sich unsicher fühlt. Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) stellte das Konzept in seiner Regierungserklärung vor.

„Wir wollen die wachsamen Augen der Bevölkerung im Kampf gegen Angsträume oder Extremismus nutzen.“ - Peter Beuth, Hessischer Innenminister

„Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern in Zukunft noch direkter kommunizieren und die wachsamen Augen der Bevölkerung im Kampf gegen Angsträume oder Extremismus nutzen“, erklärt Beuth das Konzept. Zwar verzeichnete Hessen 2019 die niedrigste Kriminalitätsrate seit über 40 Jahren, einzelne Bürger würden sich aber trotzdem unsicher fühlen.

Unsichere Orte per App melden

Wiesbadener und alle anderen Hessen können zukünftig über die App alles melden, was ihnen ein schlechtes Sicherheitsgefühl gibt. Das kann sowohl ein vermüllter Stadtpark, als auch eine nicht funktionierende Beleuchtung in einer Bahnhofsunterführung sein. Auch Schmierereien mit einem möglicherweise extremistischen Hintergrund — wie sie vor Kurzem in Biebrich aufgetaucht waren — können dann über die App gemeldet werden.

Durch die App und die teilnehmenden Bürger soll ein Frühwarnsystem entstehen. Dadurch soll auf lange Sicht die individuelle Sicherheitslage an verschiedenen Orten verbessert werden. Die Sicherheitsexperten des Landes wollen die gemeldeten Orte analysieren und Lösungen finden. Als Basis für die kommunalen Meldeplattformen wird die Sicherheits-App hessenWARN dienen. Über die kostenlose App kann sich jeder Nutzer auch individuelle Alarmmeldungen auf dem Handy einstellen.

Ausbau des Sicherheitsprogramms

Das Konzept ist eine Erweiterung des hessischen Sicherheitsprogramm „KOMPASS“. Die Polizei beleuchtet damit seit mehr als zwei Jahren das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung in inzwischen fast 70 Kommunen. Dadurch bestehe eine bessere Vernetzung der Sicherheitspartner in den Kommunen, so Beuth. Durch Bürgerbefragungen kenne man auch die Räume und Plätze, an denen sich viele weniger sicher oder unsicher fühlen. Mithilfe der geplanten Online-Meldeplattformen soll das Konzept noch moderner werden. (nl)

Logo