Taxi gegen Ampel geschleudert: Zwei Personen verletzt

28.000 Euro Schaden

Taxi gegen Ampel geschleudert: Zwei Personen verletzt

Zwei Verletzte, eine kaputte Ampel und ein Schaden in Höhe von 28.000 Euro: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in der Wiesbadener Innenstadt in der Nacht zu Samstag.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 56-jähriger Taxifahrer aus Wiesbaden gegen 1 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Allee unterwegs. Als er nach links in die Lessingstraße abbiegen wollte, übersah er einen ihm entgegenkommenden weißen Seat. Dessen Fahrer, ein 19-Jähriger aus Rüdesheim, konnte nicht rechtzeitig bremsen und rammte die Beifahrerseite des Taxis.

Dieses wurde gegen eine Ampel geschleudert und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Taxifahrer und sein 52-jähriger Fahrgast aus Marburg konnten sich selbständig über die Beifahrerseite aus dem Fahrzeug befreien. Sowohl der Fahrgast als auch die 17-jährige Beifahrerin des Seats zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst konnte sie aber nach kurzer Behandlung noch vor Ort entlassen.

Die aus der Verankerung gerissene Ampel wurde durch den Notdienst der ESWE-Versorgung abgesichert. Es entstand ein Sachschaden von rund 28.000 Euro. (mo)

Logo