Gewalt gegen Frauen: So setzt Wiesbaden die „Istanbul-Konvention“ um

Neue Website seit Freitag online

Gewalt gegen Frauen: So setzt Wiesbaden die „Istanbul-Konvention“ um

Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (25. November) ist eine neue Website des Kommunalen Frauenreferats an den Start gegangen. Das meldet die Landeshauptstadt Wiesbaden.

Mit der neuen Webseite und dem Podcast „Alle 3 Minuten“ wolle das Kommunale Frauenreferat ab sofort zu Themen rund um die lokale Umsetzung der „Istanbul-Konvention“ informieren. Die Konvention ist ein Übereinkommen des Europarats zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt. Betroffene, Fachkräfte sowie Bürger könnten auf der Website alle Hintergrundinformationen und einen Wegweiser ins lokale Hilfesystem finden, so die Stadt.

Neues Podcast-Projekt startet

Im monatlich erscheinenden Podcast „Alle 3 Minuten“ sollen Interessierte durch Gespräche mit Experten aus unterschiedlichen Disziplinen einen vertieften Einblick in das komplexe Thema erhalten. Intro und Outro wurden vom Synchronsprecher und Schauspieler Hanno Friedrich eingesprochen, der unter anderem seit 2016 regelmäßig am Wiesbadener Staatstheater spielt.

„Diese neue Webseite zur Istanbul-Konvention ist deutschlandweit einzigartig, wegweisend und notwendig. Wenn wir alle Fälle von häuslicher und sexueller Gewalt in Wiesbaden zusammen nehmen und das Dunkelfeld mit einberechnen, dann kommen wir jährlich auf 5000 Betroffene. Und diese sollten in der Krisensituation möglichst schnell den Weg ins Hilfesystem finden“, sagt Christiane Hinninger (Grüne), Dezernentin für Umwelt, Wirtschaft, Gleichstellung und Digitalisierung.

Saskia Veit-Prang, Kommunale Frauenbeauftragte, ergänzt: „Mit diesem Informationsangebot setzen wir einen großen Meilenstein. Nur eine gut informierte Öffentlichkeit kann ihren Beitrag zur Beendigung der Gewalt gegen Mädchen und Frauen leisten. Wir geben hierfür die notwendigen Werkzeuge an die Hand und laden insbesondere den männlichen Teil der Bevölkerung dazu ein, einen Part bei den notwendigen Veränderung zu übernehmen.“

Logo