Warum im Moment so viele Cadillacs in Wiesbaden unterwegs sind

Baujahre 1950 bis 1978

Warum im Moment so viele Cadillacs in Wiesbaden unterwegs sind

Sie sind das Symbol der 50er Jahre, sorgen egal wo sie sind für Aufsehen und bringen ein bisschen Amerika nach Deutschland — Cadillacs sind mittlerweile echte Sehenswürdigkeiten. Auf den deutschen Straßen sind sie eigentlich eine Rarität, am Wochenende kann man aber gleich mehrere Autos der amerikanischen Luxusmarke auf den Wiesbadener Straßen bewundern. Denn der „Classic Cadillac Club“ macht einen Ausflug in die Landeshauptstadt.

Erwartet werden dann ganze 50 Cadillacs der Baujahre 1950 bis 1978. Sie sind seit Donnerstagnachmittag in der Stadt unterwegs und werden sowohl am Freitag als auch am Samstag Ausflüge in das Umland machen. Dafür fahren sie am Freitag über die Wilhelmstraße, die Taunusstraße, das Nerotal und die Platter Straße in Richtung Ortsausgang. Am Samstag kann man sie dann auf ihrem Weg in Richtung Bad-Schwalbach in der Wilhelmstraße, der Burgstraße, der Emser Straße und am Dürerplatz bewundern.

Probefahren kann man die Fahrzeuge zwar nicht, dafür bieten der charakteristische Sound der Motoren, die riesigen Motorhauben und die berühmten Haifischflossen ein besonderes Foto- und Videomotiv für Fans der Marke.

Starten werden die Cadillacs ihre Ausflüge immer am Dorint Hotel. Am Freitag (31. Mai) geht es ab 10 Uhr los auf die Wiesbadener Straßen und am Samstag (1. Juni) um 10:30 Uhr. Zurück kommen die Fahrzeuge am Freitag gegen 17:30 Uhr und am Samstag schon gegen 13:30 Uhr. (js)

Logo