So sieht Wiesbaden bei Nacht aus

Ausstellung zeigt verschiedene Orte der Stadt - wie sie um genau 3:55 Uhr aussehen

So sieht Wiesbaden bei Nacht aus

Nicht früher oder später, sondern genau um „fünf vor vier“ haben sich die Künstler Sven Biernath und Michael Leukel aufgemacht, ein Wiesbaden abzubilden, das die meisten Bewohner nur selten zu Gesicht bekommen. An verschiedenen Orten in der Stadt stellten sie ihre Kameras auf, und hielten bekannte Bauwerke und Szenerien aus der Nacht auf Bildern fest.

Auf der Wilhlemstraße, auf dem Neroberg und sogar am Rheinufer waren die beiden zur frühen Stunde unterwegs. Als Motive wählten sie dabei nicht nur bekannte Sehenswürdigkeiten wie das Kurhaus oder das Biebricher Schloss, sondern wollten auch Plätze und Orte des alltäglichen Lebens einfangen.

Das große Anliegen der beiden Künstler war es dabei, möglichst viele Details einzufangen. In einer Ausstellung mit dem Namen „‘FÜNF VOR VIER‘ - Wiesbaden im Spannungsfeld von Licht und Zeit“ wollen sie diese ab der kommenden Woche allen Wiesbadenern zeigen. Dafür stellen sie ihre Werke als Großformate im Rathaus aus.

Eröffnet wird die Ausstellung am Montag, 4. November, um 17:30 Uhr von Kulturdezernent Axel Imholz. Die Bilder bleiben bis zum 15. November in den öffentlichen Räumen. (nl)

Logo