„Hände hoch für bezahlbares Wohnen“: Mietenstopp-Aktionstag in Wiesbaden

„Outdoor-Wohnzimmer“ in Kirchgasse

„Hände hoch für bezahlbares Wohnen“: Mietenstopp-Aktionstag in Wiesbaden

Wohnen in Deutschland wird immer teurer. Nebenkosten und Mieten steigen stetig an. Viele Menschen können sich das Wohnen nicht mehr leisten. Um auf diese prekäre Situation aufmerksam zu machen, findet am Samstag (8. Oktober) auch in Wiesbaden der bundesweite Aktionstag „Mietenstopp“ statt.

In Wiesbaden beteiligen sich der DGB Kreisverband Wiesbaden Rheingau-Taunus, die Initiative Gemeinwohl hat Vorfahrt, der Deutsche Mieterbund und der Paritätische Wohlfahrtsverband an der Kampagne. Am Samstag werden diese Organisationen zwischen 11 und 14 Uhr in der Kirchgasse (Nahe Mauritiusplatz) mit Infoständen und Reden auf die Kampagne aufmerksam machen.

Mit einem „Outdoor-Wohnzimmer“ soll dabei verdeutlicht werden, dass vielen Menschen in Anbetracht der steigenden Miet- und Nebenkostenpreise bald das Dach über dem Kopf fehlen könnte.

Hintergrund

„Mietenstopp“ ist eine überparteiliche Kampagne, die sich für einen bundesweiten Mietenstopp einsetzt. Mit dabei sind unter anderem viele lokale Mieter-Initiativen, der Deutsche Mieterbund, der Paritätische Wohlfahrtsverband, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Arbeiterwohlfahrt.

Mehr Informationen und alle Forderungen gibt es hier.

Logo