Flughafen Frankfurt: Störungen wegen Winter-Wetter

24 verspätete Flugzeug-Starts in einer Nacht

Flughafen Frankfurt: Störungen wegen Winter-Wetter

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (15. bis 16. Dezember) mussten 24 Flugzeuge witterungsbedingt mit Verspätung vom Flughafen Frankfurt aus starten. Das meldet das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

Die Hessische Luftaufsicht erteilte insgesamt 24 Ausnahmegenehmigungen für Abflüge im Zeitraum zwischen 23:01 Uhr und 23:57 Uhr. Zusätzlich zu den verspäteten Starts haben sich am Donnerstagabend sieben Landungen verspätet. Darüber hinaus wurden Steuerungsmaßnahmen zur Flugsicherheit notwendig.

Am Frankfurter Flughafen gelten zwischen 23 und 5 Uhr Nachtflugbeschränkungen. Verspätete Maschinen mit planmäßiger Ankunft vor 23 Uhr dürfen bis 0 Uhr landen, sofern sich Verspätungsgründe nicht aus der Flugplangestaltung ergeben. Verspätete Starts sind bis 0 Uhr möglich, fürfen aber nur mit Sondergenehmigung erfolgen. Voraussetzung ist, dass die Verspätungsgründe außerhalb des Einflussbereichs der jeweiligen Fluglinie liegen. Das ist bei wetterbedingten Verspätungen, beispielweise wegen Schnee oder Glätte, der Fall.

Logo