Grenzen auf! Leben retten! — Demo in Wiesbaden

Demonstration gegen die Abschottung Europas

Grenzen auf! Leben retten! — Demo in Wiesbaden

Am Mittwoch, den 4. März, findet um 18 Uhr eine Demo an der Wiesbadener Ringkirche statt. Unter dem Namen „Grenzen auf! Leben retten!" positionieren sich verschiedene Organisationen gegen die Abschottung Europas. Zu dem Protest aufgerufen hat das „Wiesbadener Bündnis gegen Rechts“.

„Dort werden Flüchtende vom griechischen Militär und von Frontex mit Tränengas, Blendgranaten und Wasserwerfern beschossen. Zusätzlich rotten sich Rassisten zusammen und greifen Schutzsuchende, Journalisten und Mitarbeiter von NGOs an“, beklagt das Bündnis. Im Zusammenhang mit der seit Dezember 2018 bestehenden Klassifizierung von Wiesbaden als „sicherer Hafen“ fordern die Organisatoren ein Ende der Symbolpolitik und „sofortige und reale Hilfe für Flüchtende.“

Hintergrund

Die Stadt Wiesbaden hat sich Ende 2018 bereit erklärt, aus Seenot gerettete Geflüchtete aufzunehmen. Damit schloss sich die Stadt insgesamt rund 50 deutschen Städten wie Köln und Bonn an, die sich als Aufnahmeort angeboten hatten. Konkrete Ergebnisse gab es bisher aber noch nicht. (nl)

Weiter Informationen zum Thema gibt es hier:

Logo