Auf der Wilhelmstraße eröffnet ein Fitnessclub nur für Frauen

Die Fitnessstudio-Kette „FitSevenEleven“ betreibt schon einige Filialen im Rhein-Main-Gebiet. Auch in Wiesbaden war die Nachfrage groß, jetzt ist die passende Fläche gefunden. Mitten in der Stadt eröffnet ein 'Pink Label'-Club, exklusiv für Frauen.

Auf der Wilhelmstraße eröffnet ein Fitnessclub nur für Frauen

Na, wer von Euch hat sich für das neue Jahr auch vorgenommen, gesünder zu essen und vor allem mehr Sport zu machen? Wer abnehmen will, stärker werden oder einfach fit bleiben möchte, hat in Wiesbaden bald eine Gelegenheit mehr dazu. Denn: Die Fitnessstudio-Kette FitSevenEleven eröffnet auf der Wilhelmstraße eine neue Filiale — allerdings exklusiv für Frauen.

Der vierte Club nur für Frauen

„Eine Filiale in Wiesbaden stand schon länger auf der Agenda.“ - Yumina, Marketing Managerin

FitSevenEleven ist in den vergangenen Jahren im Rhein-Main-Gebiet gewachsen, vor allem in Frankfurt und Umgebung haben mehrere Clubs eröffnet, weitere sind in Planung. Die meisten von ihnen sind ‘Black Label’-Clubs, in denen Frauen und Männer gleichermaßen trainieren können. „Eine Filiale in Wiesbaden stand schon länger auf der Agenda“, sagt Yumina Maharaj, Marketing Managerin bei FitSevenEleven. Nur die passende Fläche habe gefehlt. „Jetzt haben wir aber eine Hammer-Fläche auf der Wilhelmstraße gefunden.“ Auf Höhe der Hausnummern 44-46 soll im Sommer 2019 der vierte ‘Pink Label’-Club eröffnen, nur für Frauen.

„Wir wollen es dort kleiner und privater.“ - Yumina, Marketing Managerin

Die Nachfrage nach einem reinen Frauen-Club sei in Wiesbaden da gewesen, erklärt Yumina. „Und auch die Fläche hat sich dafür einfach angeboten.“ Die ist nämlich rund 1000 Quadratmeter groß und erstreckt sich über zwei Etagen. Damit ist die Trainingsfläche kleiner als in den Unisex-Clubs mit rund 2000 bis 2500 Quadratmetern. Das passe gut zum Konzept der ‘Pink Label’-Clubs. „Wir wollen es dort kleiner und privater“, sagt Yumina. Hinzu kommt in den reinen Frauen-Clubs ein Saunabereich. Den gibt es in den normalen Studios nicht.

Freihanteln, Funktionelles Training und Cardio

Angst, dass dadurch Sportmöglichkeiten oder spezielle Geräte wegfallen, müssen künftige Kundinnen aber nicht haben. „Nur, weil es ein reiner Frauen-Club ist, heißt das nicht, dass es nur Cardiogeräte gibt“, sagt Yumina. Die Ausstattung sei im Grunde vergleichbar mit den Unisex-Clubs. So können die Sportlerinnen im Freihantelbereich Gewichte heben oder auch im sogenannten funktionellen Training an ihrer Fitness arbeiten.

Die Gründe, warum die Nachfrage nach reinen Frauen-Clubs überhaupt so hoch ist, sind vielseitig, erklärt Yumina. „Zum einen fühlen viele Frauen sich wohler, wenn sie unter sich sind.“ Zum anderen schaffe FitSevenEleven eine besondere Atmosphäre in ihren ‘Pink Label’-Clubs. „Sie sind gemütlicher, bunter, femininer und ähneln einer Boutique“, beschreibt Yumina die Frauen-Filialen.

Die Eröffnung des Clubs auf der Wilhelmstraße 44-46 ist im Moment für Sommer dieses Jahres geplant. Wann genau, steht aber noch nicht fest. Die Mitgliedschaft kostet alle zwei Wochen 21,90 Euro. Hinzu kommt eine Anmeldegebühr zwischen 49 und 99 Euro, je nach Vertrag. Außerdem wird es ein Eröffnungsangebot geben: Die ersten 299 Kundinnen sparen sich die Anmeldegebühr. Das Angebot können sie sich drei Monate vor Eröffnung sichern — sobald ein Termin feststeht. (js)

Logo