Treffpunkt Kastel: So erlebten die Wiesbadener die Sommerlichter

Die Mainzer schenkten den Wiesbadenern am Wochenende einen tollen Ausblick: Das Feuerwerk zum Fest „Mainzer Sommerlichter“ kam auch in der hessischen Landeshauptstadt gut an. Den besten Blick gab es in Kastel auf den Rheinwiesen.

Treffpunkt Kastel: So erlebten die Wiesbadener die Sommerlichter

Mehrere Hundert Wiesbadener versammelten sich am Wochenende am Rheinufer in Kastel - alle mit dem Blick nach oben, und das an gleich zwei Tagen hintereinander. Nachdem am Freitagabend viele die freie Sicht über dem Fluss nutzten, um den Blutmond und die Mondfinsternis zu beobachten, war einen Tag später schön wieder gut was los auf den Wiesen mit Blick auf Mainz.

Dabei profitierten die Wiesbadener von der Aussicht auf ein Fest, zu dem eigentlich die Mainzer am Nachbarufer geladen hatten. Bei der dritten Ausgabe der „Mainzer Sommerlichter“ gab es nämlich wieder ein großes Feuerwerk mit Lasershow über dem Rhein. Dass die bunten Lichter von drei Standorten aus genau zwischen den beiden Landeshauptstädten abgeschossen wurden, hat sich nach den ersten beiden Ausgabe herumgesprochen und zog viele Schaulustige in der Sommernacht nach Kastel - obwohl dort in diesem Jahr keine offizielle Veranstaltungsfläche war.

Während das Himmelsspektakel auf der Rheinland-Pfälzischen Flussseite schon ab Freitag von zahlreichen Essens- und Getränkeständen - und Fahrgeschäften wie einem Riesenrad - begleitet wurden, nutzten viele Besucher auf der ruhigeren Wiesbadener Rheinseite die Gelegenheit zum Fotografieren. Einige der besten Aufnahmen von Merkurist-Lesern haben wir für Euch zusammengestellt:

Ihr habt am Wochenende auch Fotos vom Feuerwerk - oder vom Blutmond- gemacht? Dann teilt sie mit unseren Lesern und ladet sie unter diesen Beitrag.

Logo