Waldbrand-Warnstufe in Wiesbaden korrigiert

Rauchen im Wald weiterhin ganzjährig verboten

Waldbrand-Warnstufe in Wiesbaden korrigiert

Aufgrund der Regenfälle und der deutlichen Abkühlung in der vergangenen Woche wird die Waldbrandgefahrenstufe für die kommende Woche auf die Stufe 2 herabgesetzt. Das teilt die Stadt Wiesbaden mit. Damit sind keine Maßnahmen mehr erforderlich.

Feuerwehr und Forstdienststellen bitten die Bevölkerung trotzdem weiterhin um erhöhte Aufmerksamkeit. Jedes Feuer sollte sofort unter der Notrufnummer 112 der Feuerwehr gemeldet und - wenn möglich - die Einsatzkräfte eingewiesen werden. Zum Schutz des Waldes ist das Rauchen im Wald ganzjährig verboten.

Noch vor drei Wochen galt in Wiesbaden Warnstufe 4 von insgesamt fünf. Die Grillplätze in und am Wald wurden deshalb aufgrund der damals anhaltenden Trockenheit geschlossen. Auch für die restlichen öffentlichen städtischen Grillplätze galt ein absolutes Grillverbot.

Ordnungskräfte hatten Anfang September die Plätze noch verstärkt kontrolliert und Waldbrand-Kontrollfahrten durchgeführt. Auch für Veranstalter galt ein Verbot für die Nutzung von Feuerstellen und Kohlegrills. Ebenso war das Grillen in Pavillons oder Zelten und die Nutzung sonstiger Hitzequellen auf Grasflächen untersagt.

Logo