Erneut Müll-Brände in Wiesbaden

Autos, Balkon, Hecke und Fassade beschädigt

Erneut Müll-Brände in Wiesbaden

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist es erneut zu Bränden von Müll in Wiesbaden gekommen. Bereits am vergangenen Wochenende brannte es an mehreren Mülltonnen (wir berichteten).

Wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilt, sei es zu zwei Bränden gekommen. Gegen 2:30 Uhr wurde die Feuerwehr zum ersten Mal alarmiert. In der Goerdelersraße stand eine Großraummülltonne mit Altpapier in Flammen. Obwohl die Feuerwehr schnell eingreifen konnte, wurde nicht nur die Mülltonne selbst, sondern auch eine angrenzende Hecke beschädigt. Dabei entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.

Zum zweiten Mal wurde die Feuerwehr nur rund zwei Stunden später, um 4:50 Uhr, alarmiert. Ein Sperrmüllhaufen im Kaiser-Friedrich-Ring brannte. Die Flammen schlugen hoch, auch eine Hausfassade und die Balkonverkleidung eines Mehrfamilienhauses wurde davon beschädigt. Auch auf zwei geparkte Autos griff das Feuer über.

Die Hausbewohner hatten ihre Wohnungen bereits verlassen, als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von circa 35.000 Euro. Die Ursache beider Brände ist noch nicht geklärt und wird von der Polizei ermittelt. (df)

Logo