Kürbisse vom Dern'schen Gelände landen im Suppentopf

Kürbissuppenfest mit Livemusik am Samstag

Kürbisse vom Dern'schen Gelände landen im Suppentopf

Bis Halloween ist es zwar noch eine Weile hin, aber in Wiesbaden dreht sich schon am Samstag alles um orangene Kürbisse: Bereits zum 14. Mal findet das Kürbissuppenfest statt — auf den Teller kommt dabei Gemüse aus der Stadt.

Gemüse aus der Innenstadt

Bereits im Frühjahr wurden die Kürbisse auf dem Erdhügel in der Edelstahlskulptur von Künstler Vollrad Kutscher auf dem Dern’schen Gelände gepflanzt. Nach der Ernte landet das Gemüse jetzt im Suppentopf und soll die Wiesbadener satt machen. Serviert wird am Samstag von 12 Uhr bis 15 Uhr im Foyer des Kunsthauses am Schulberg 10.

Dort findet auch ein kleines Rahmenprogramm statt. Die Artothek ist an diesem Tag von 11 Uhr bis 14 Uhr für Besucher geöffnet und Musiker Colin Frost tritt auf. Zudem können die Wiesbadener die Ausstellung „Detlef Karsten - in memorian“ im Kunsthaus besuchen.

Kürbispaten tischen auf

Ebenfalls vor Ort wird der Verein „individuelles betriebliches arbeiten“ (iba) sein. Er hat sich Inklusion zur Aufgabe gemacht und bietet Menschen mit und ohne Behinderung Arbeitsplätze an. Beim Fest am Samstag sind die Mitglieder als „Kürbispaten“ mit dabei. Bereits in den vergangenen Jahren hat iba die Pflege und Aufzucht der Pflanzen am Dern'schen Gelände übernommen und die Suppe im Kunsthaus nicht nur aufgetischt, sondern nach auch nach eigenem Rezept zubereitet. (ts)

Logo