Mehrere Baustellen in der Innenstadt angekündigt

Neue Leitungen bis zum Schlossplatz

Mehrere Baustellen in der Innenstadt angekündigt

In insgesamt fünf Bauabschnitten will ESWE Versorgung das Fernwärmenetz in der Wiesbadener Innenstadt bis zum Schlossplatz verlängern. Die ersten Bauarbeiten beginnen schon Anfang März. Dann sollen das Alte und das Neue Rathaus an das Netz angeschlossen werden.

Nachdem ESWE Versorgung die Arbeiten an den Rathäusern fertiggestellt hat, geht es in Richtung Ellenbogengasse und Burgstraße weiter. Bis Ende Oktober sollen alle Baumaßnahmen abgeschlossen sein. Die Bauarbeiten werden nicht alle gleichzeitig realisiert, damit sie die Veranstaltungen in der Stadt im Laufe des Jahres nicht stören. Während des Wiesbadener Weinfests ruhen die Arbeiten aber vollständig.

Bessere Öko-Bilanz

Der Hauptgrund für die Nutzung von Fernwärme ist die bessere Öko-Bilanz. Denn der Ausbau des Fernwärmenetzes ist eine von vielen Maßnahmen im städtischen Luftreinhalteplan. Das Netz wird unter anderem zentral durch das Wiesbadener Biomasseheizkraftwerk gespeist. Dadurch wird kein Heizöl verfeuert und die Stadt reduziert den Co2-Ausstoß um rund 95 Millionen Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr. Im Rahmen der Bauarbeiten verlegt ESWE Versorgung rund 330 Meter Fernwärmeleitungen und erneuert jeweils rund 300 Meter Gas- und Wasserleitungssysteme.

RMCC und das neue Kureck hat ESWE Versorgung in der Vergangenheit bereits an das Fernwärmenetz angeschlossen. In Zukunft könnte auch der Landtag folgen. ESWE Versorgung befindet sich dazu derzeit in Gesprächen. (js)

Logo