Wiesbadener Polizeistreife in den ARD-Tagesthemen

Der ARD-Journalist Rick Gajeck begleitet in einem Video Polizeibeamte, die nachts die Einhaltung des Waffenverbots in der Innenstadt kontrollierten.

Wiesbadener Polizeistreife in den ARD-Tagesthemen

Nachdem es immer wieder zu Angriffen mit Messern, Schlagstöcken und anderen Gegenständen gekommen ist, wurden Teile der Wiesbadener Innenstadt zur Waffenverbotszone erklärt. Für die Tagesthemen war ARD-Journalist Rick Gajeck mit Wiesbadener Polizisten nachts in einer dieser Zonen unterwegs. Der Beitrag wurde in der Sendung vom 10. Januar 2023 um 22:38 Uhr ausgestrahlt.

Das Waffenverbot gilt jeden Tag von 21 Uhr abends bis 5 Uhr morgens. Die Zone sei vorerst aber nur testweise eingeführt worden, führt Gajeck aus. Der Beitrag zeigt, wie Polizeioberkommissarin Sophia Battermann und einer ihrer Kollegen mehrere Gruppen junger Männer in der Innenstadt kontrollieren und auf mitgeführte Waffen überprüfen. Auch Glasflaschen sind in Waffenverbotszonen beispielsweise nicht erlaubt.

Wiesbadener Waffenverbotszone weitgehend bekannt

Die gefilmte Streife verlief ruhig. Obwohl sie in der Nähe einer größeren Gruppe junger Männer einen Böller detonieren hören, fanden die Polizisten keine Waffen. Auch Feuerwerk ist in einer Waffenverbotszone nachts nicht zugelassen, erst recht nicht unabhängig von Silvester. Gezeigt wird aber, wie die Beamten Lachgas sicherstellen. Dieses werde gerne als Partydroge missbraucht, so Gajeck. Darüber hinaus löst die Polizei einen Streit auf.

Die Ereignisse der Nacht stimmen Battermann optimistisch: „Wir ziehen hier eine sehr positive Bilanz heute Abend. Die meisten wussten über die Waffenverbotszone Bescheid.“ Bis September werden die Waffenverbotszonen in Wiesbaden noch getestet.

Ihr könnt den Beitrag unter tagesschau.de anschauen.

Logo