Zwei Wiesbadener Restaurants unter „500 besten Deutschlands“

Das Gastro-Magazin „Feinschmecker“ kürt die besten Restaurants 2020. Mit dabei sind auch zwei Wiesbadener und ein Geisenheimer Restaurant.

Zwei Wiesbadener Restaurants unter „500 besten Deutschlands“

Zwei Wiesbadener Restaurants haben es unter die 500 besten Deutschlands geschafft. Für das Gastro-Magazin „Feinschmecker“ waren wieder „erfahrene Tester mehrere Monate lang quer durch ganz Deutschland gereist“, um die Restaurants bewerten zu können. In seiner Oktober-Ausgabe begründet das Magazin seine Wahl.

„Ente“ überzeugt mit Menü und Wein

Ein Wiesbadener Restaurant schafft es immer wieder, die Tester zu überzeugen. Seit Jahren landet das Restaurant „Ente“ im Nassauer Hof in der Feinschmecker-Liste der 500 besten Restaurants. Auch in diesem Jahr sorgte Küchenchef Michael Kammermeier in den Augen der Tester wieder „verlässlich für Genussmomente“. Kern des Tests war das Menü „Küchenrunde“, das „weitläufig“ sei und handwerklich super.

Besonders überzeugt waren die Testesser von einer „gelierten Minestrone mit Carabinero und Gemüseperlen zu zartem Bries, paniert und gebraten“. Geschmorte Perlzwiebeln, eine Zwiebelcreme, schwarzer Rettich und „dezent bittere cima di rapa“, also Stängelkohl, seien „ungewöhnliche Begleiter“ gewesen. Auch die Weinempfehlung traf den Geschmack der Tester. Das Restaurant „Ente“ erhält wie schon im letzten Jahr zweieinhalb von fünf möglichen Punkten.

„Goldstein“ punktet mit gutem Konzept

Neben der Ente hat es auch das „Goldstein by Gollner’s“ in die Top 500 geschafft. Erst im Frühling dieses Jahres waren Günter Gollner und sein Team von der Burg Sonnenberg in das Goldsteintal umgezogen. Weil während der Sanierungsarbeiten an der Burg kein Restaurantbetrieb geführt werden kann, übernahm Gollner das leerstehende, historische Schützenhaus nur wenige Kilometer entfernt.

„Mitgenommen hat er sein bewährtes Konzept aus kreativer Frischeküche mit österreichischen Schwerpunkten, Edelprodukten, flinkem Service und guten Weinen“, loben die Feinschmecker-Tester das „Goldstein“. Überzeugen konnten auch die saisonalen Zutaten, klassische Gerichte wie Wiener Schnitzel und Tafelspitz und Edelprodukte, wie Austern, Gänseleber und Kaviar. Günter Gollner darf sich über zwei von fünf Punkten freuen.

Bestes hessisches Restaurant aus Geisenheim

Ein Restaurant in der Nähe Wiesbadens hat es sogar unter die Besten der Besten geschafft. Das „Schwarzenstein“ in Geisenheim ist laut Feinschmecker mit 4,5 von 5 möglichen Punkten das beste hessische Restaurant. Die Tester loben Inhaber und Chefkoch Nils Henkel für seine Arbeit: „Was er im elegant-modernen Gourmetrestaurant von Burg Schwarzenstein kreiert, ist das Beste, was man hierzulande rund um „grüne Küche“ bekommen kann.“

Die Menüs „Fauna“ und „Flora“ überzeugen die Tester auf ganzer Linie. „Beispielhaft ist auch die innovative alkoholfreie Begleitung – auch hier ist Henkels Team Vorreiter.“ Auch Service und Weinauswahl werden in der Bewertung hervorgehoben.

Der neue Feinschmecker-Ausgabe mit der Sonderbeilage „Die 500 besten Restaurants in Deutschland 2020“ ist für 11,90 Euro im Handel erhältlich. Als „Restaurant des Jahres“ zeichnete das Magazin das Restaurant von Fernsehkoch Tim Raue in Berlin aus. „Koch des Jahres“ wurde Eric Menchon vom „Le Moissonnier“ in Köln. (df)

Logo