Diese Wiesbadener Bars zählen zu den besten Deutschlands

Drei Bars aus Wiesbaden schaffen es ins Ranking

Diese Wiesbadener Bars zählen zu den besten Deutschlands

700 Cocktailbars und 350 Weinbars: Das Gourmetmagazin „Falstaff“ hat in seinem neuen „Barguide“ die besten Bars in Deutschland, Österreich und der Schweiz gekürt. Auch drei Wiesbadener Bars schaffen es in das Ranking.

Mit 86 von 100 Punkten gehört die Weinbar Balthasar Ress dazu. „Die Mauergasse in Wiesbadens City hat sich in den vergangenen Jahren zu einer kleinen Genussmeile entwickelt, in deren Mitte das Weingut Ress seine ansprechend schicke Vinothek betreibt“, schreibt „Falstaff“. „Eigene Gewächse kommen hier zum Ausschank, gegen den kleinen Hunger gibt es Leckeres aus der Küche.“

Besonders stark schneidet die Cocktailbar Manoamano ab: 91 von 100 Punkten. „Antipasti, Panini und Pizza Fake oder Rocket Man sind das Angebot gegen den kleinen Hunger oder die Begleiter für die erstklassige Auswahl an Drinks wie ‘Chi Chi Negroni’ oder ‘Nolly Prat Tonic’“, wertet „Falstaff“. „Genüssliche Zweisamkeit, in der schicken Bar ist die Stimmung gut und das Ambiente entspannt.“

Auch die Cocktailbar Lenz – Genuine Drinks schafft es mit 86 Punkten in das Ranking. „Falstaff“ schreibt: „Sascha Lenz liebt seinen Job und ist ein wandelndes Lexikon, wenn es um Drinks und Cocktails aus aller Welt geht. In seiner schick gestylten Bar gibt es neben ideenreichen Gin-Variationen und Cocktails auch den Drink ‘Pipi in Taka-Tuka-Land’ mit Bermuda Black Rum und Kokoswasser.“

Als deutschlandweit beste Cocktailbars mit jeweils 97 Punkten wurden „Les Fleurs du Mal“ in München, „Seiberts“ in Köln und das „Velvet“ in Berlin ausgezeichnet. Bei den Weinbars setzten sich mit jeweils 96 Punkten ebenfalls drei Bars durch: „Rocaille“ in Düsseldorf, „Sansibar“ auf Sylt und „Rutz - Zollhaus“ in Berlin.

Den „Barguide 2022“ von „Falstaff“ könnt ihr euch hier bestellen, dort findet ihr das gesamte Voting.

Logo