Nach Gewaltverbrechen: OB Sven Gerich mahnt zu Besonnenheit

„Hass und Hetze dürfen keine Antwort sein.“

Nach Gewaltverbrechen: OB Sven Gerich mahnt zu Besonnenheit

Nachdem Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag erklärten, dass es sich bei der in Erbenheim gefundenen Leiche um die 14-jährige Susanna F. handelt, äußerte sich kurz darauf ein betroffener Oberbürgermeister Sven Gerich zu dem Fall.

„Meine Gedanken und mein tiefes Mitgefühl sind bei den Angehörigen und Freunden des getöteten Mädchens. Ich bin sehr traurig und es fällt schwer, Worte zu finden, für das Leid und den Schmerz, den der Tod hinterlässt“, so Gerich.

Seine Gedanken, so der Oberbürgermeister, seien in dieser schweren Zeit bei der Familie des Opfers. „Sie sollen wissen, dass ich und die Menschen in unserer Stadt mit ihnen trauern und ihnen Trost und Kraft in dieser schweren Zeit wünschen.“

Gleichzeitig mahnte Gerich aber auch zur Besonnenheit: „Auch nach dieser furchtbaren Tat dürfen Hass und Hetze keine Antwort sein.“ Es sei wichtig, nun ruhig und besonnen zu reagieren und die Ermittlungsbehörden ihre Arbeit machen lassen. „Sie arbeiten mit Hochdruck an der vollumfänglichen Aufklärung dieser schrecklichen Tat.“

Logo