Auf diesen Buslinien gibt es Neuerungen

Mit dem neuen Fahrplan treten Änderungen bei knapp einem Dutzend Wiesbadener Buslinien in Kraft. Teilweise ändert sich der Takt, stellenweise fallen Haltestellen weg.

Auf diesen Buslinien gibt es Neuerungen

In rund zwei Wochen ist es soweit: Der bundesweite Fahrplanwechsel steht an. In ganz Deutschland treten am 15. Dezember neue Fahrpläne in Kraft — so auch in Wiesbaden. Von den Änderungen sind insgesamt elf Buslinien betroffen.

Linie 4

Drei zusätzliche Fahrten gibt es künftig unter der Woche an Schultagen auf der Linie 4 ab der Haltestelle „Polizeiakademie“ — und zwar um 6:59 Uhr, um 7:49 Uhr und um 7:59 Uhr. Ebenfalls von Montag bis Freitag zwischen 6 und 7 Uhr starten die Busse, die bisher am Bussteig B am Hauptbahnhof in Richtung Kohlheck abfahren, an der Haltestelle „Biebrich Rheinufer“.

Und es gibt weitere Änderungen: Zwischen 7 und 20 Uhr wird in Zukunft jede zweite Fahrt bis zur Haltestelle „Simeonhaus“ verlängert, stündlich hält die Linie 4 zudem an der Haltestelle „Langendellschlag“. An Samstagen zwischen 8 und 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen zwischen 12 und 20 Uhr fahren die Busse auf der „Langendellschlag“-Strecke künftig stündlich.

Linie 5

Wie die ESWE Verkehr mitteilt, werden mit dem neuen Fahrplan alle Fahrten in Richtung Rauenthal sowie in die Gegenrichtung über die Haltestelle „Schierstein/Oderstraße“ geführt. Die Schleifenfahrt von der Haltestelle „Neckarstraße“ über die Haltestelle „Oderstraße“ zur „Neckarstraße“ findet laut ESWE in beiden Richtungen gegen den Uhrzeigersinn statt.

Linie 6

Neues gibt es auch bei der Linie 6, die Wiesbaden mit Mainz verbindet. In Zukunft wird die Linie 6 nicht mehr an der Haltestelle am Mainzer Hauptbahnhof halten. Stattdessen fahren die Busse künftig direkt vom Münsterplatz in Mainz zur Haltestelle „Hauptbahnhof West“.

Eine Ausnahme gibt es allerdings: Die Nachtbus-Fahrten, die bisher am Mainzer Hauptbahnhof gestartet oder geendet haben, tun das auch weiterhin.

Linie 8

Mit der Linie 8 durch das Komponistenviertel: Das geht künftig an Samstagen, Sonn- und Feiertagen. Samstags zwischen etwa 9 und 0:30 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen zwischen 12 und 20 Uhr fahren die Busse im Stundentakt entlang des Linienastes Schumannstraße/Richard-Wagner-Straße.

Linien 21 und 23

Seit August fahren die Linien 21 und 23, die zwischen dem Platz der Deutschen Einheit sowie zwischen Schierstein und Medenbach unterwegs sind, an Sonn- und Feiertagen zwischen 9 und 12 Uhr im 30-Minuten-Takt. Dieser Takt wird nun um eine Stunde verlängert: Er beginnt künftig schon gegen 8 Uhr.

Linie 24

Auch auf der Linie 24, die zwischen Frauenstein und Heßloch unterwegs ist, beginnt der 30-Minuten-Takt an Sonn- und Feiertagen mit dem neuen Fahrplan eine Stunde früher gegen 8 Uhr.

Eine weitere Änderung gibt es auf dem Linienweg: Die Busse fahren an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen nicht mehr zur „Hockenberger Mühle“. Stattdessen enden sie an der Haltestelle „Heßloch“. Die Anbindung der „Hockenberger Mühle“ wird von der erweiterten Rufbuslinie AST24 übernommen (wir berichteten).

Linie 33

Zwischen 7 und 20 Uhr beginnen und enden auf der Linie 33 künftig alle Fahrten an der Haltestelle „Tierpark Fasanerie“. Außerdem sind zusätzliche Fahrten über das Gewerbegebiet in Kastel eingeplant.

Linie 37

Der vor einiger Zeit eingeführte Probebetrieb der Busse der Linie 37 über den Stadtteil Igstadt nach Nordenstadt wird mit dem neuen Fahrplan in den Regelbetrieb übernommen.

Linie 39

Eine Änderung gibt es zudem bei der Linie 39. Im morgendlichen Verkehr startet künftig eine zusätzliche Fahrt um 7:39 Uhr an der Haltestelle „Dotzheim/Mitte“ in Richtung „Bahnhof Wiesbaden-Ost“. Dadurch entsteht auf der Strecke ein 30-Minuten-Takt.

Linie 48

Für Fahrgäste aus Nordenstadt bietet die Linie 48 künftig an Sonn- und Feiertagen eine umsteigefreie Verbindung nach Hochheim. Das gilt für den Zeitraum zwischen 8:30 und 19 Uhr.

Weil es an der Nachfrage durch die Fahrgäste mangelt, fahren die Busse der Linie 48 in Wiesbaden nicht mehr zum Nordfriedhof. Sie enden stattdessen wie früher am Platz der Deutschen Einheit. Es wird aber einzelne Fahrten vom Platz der Deutschen Einheit bis zum Nordfriedhof geben. Die Verstärkerfahrten tragen die Linienbezeichnung „E“.

Weitere Änderungen

Neu in Wiesbaden ist die neue Ringlinie N13, die künftig nachts zwischen 1:15 Uhr und 4 Uhr im Viertelstundentakt im Ringverkehr vom Hauptbahnhof über die Bahnhofstraße, die Friedrichstraße, die Bleichstraße und den Ersten Ring zurück an den Hauptbahnhof führen wird (wir berichteten). Auch zwei Strecken der Anrufsammeltaxis (AST) werden angepasst. (ms)

Auch interessant:

Logo