Böller beschädigt Haus in der Moritzstraße

Scheiben und Steineumrandung gingen zu Bruch

Böller beschädigt Haus in der Moritzstraße

Ein Böller hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Haus in der Wiesbadener Moritzstraße stark beschädigt. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge mehrere Tausend Euro. Menschen wurden nicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, wurde in der Nacht zum Sonntag in der Moritzstraße gegen 1 Uhr ein Feuerwerkskörper gezündet. Die Detonation des Böllers war so heftig, dass Teile der Steinumrandung eines Mehrfamilienhauses abgesprengt wurde. Auch mehrere Glasscheiben gingen durch die Explosion zu Bruch.

Aufgrund von Zeugenaussagen fahndet die Polizei derzeit nach drei jungen Männern im Alter von 20 bis 30 Jahren, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Der erste Täter soll circa 1,75 bis 1,85 Meter groß gewesen sein. Zur Tatzeit sei er dunkel gekleidet und mit dunklen Schuhen mit weißen Sohlen unterwegs gewesen sein. Er wird als „südländisch aussehend“ beschrieben und soll schwarze, seitlich rasierte Haare und einen Bart gehabt haben.

Der zweite Täter soll von ähnlicher Größe gewesen und mit einem dunkelgrünen Parka und dunkler Hose bekleidet gewesen sein. Auffällig seien seien weißen Schuhe mit dunklen Applikationen gewesen sein. Der Dritte, ebenfalls zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß, habe — neben seiner dunklen Oberbekleidung — helle Schuhe und eine helles Oberteil unter der Jacke getragen.

Die Polizei bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. (lp)

Logo