Wiesbadener Fernwärmenetz wird weiter ausgebaut

Lest hier, wo durch den Ausbau Verkehrsbehinderungen zu erwarten sind.

Wiesbadener Fernwärmenetz wird weiter ausgebaut

Der Ausbau des Fernwärmenetzes in Wiesbaden geht im neuen Jahr weiter. In diesem Rahmen kann es zu Verkehrsbehinderungen auf der Friedrichstraße und dem Dern’schen Gelände kommen. Das meldet die Stadt.

ESWE Versorgung setzt den Fernwärme-Ausbau zwischen Schillerplatz und Bahnhofstraße ab Montag, den 9. Januar, fort. Die Arbeiten sollten eigentlich bis Ende 2022 abgeschlossen sein, allerdings hätten Hindernisse im Straßenbereich sie verzögert. Um die Behinderungen des Verkehrs gering zu halten, sei außerdem sehr kleinschrittig gebaut worden. Auch diese Maßnahme habe den Abschluss des Ausbaus nach hinten verschoben.

Der Stadt zufolge wurden mittlerweile drei weitere Liegenschaften in der Rheinstraße und der Bahnhofstraße an das klimafreundliche Fernwärmenetz angeschlossen. Dieses Netz soll bis zur kommenden Heizperiode 2023 in Betrieb genommen werden. Der Bau eines vierten Anschlusses werde gerade vorbereitet.

Wo Verkehrsbehinderungen zu erwarten sind

Die Baumaßnahmen können in den kommenden sechs Wochen Behinderungen im Bereich Friedrichstraße und Dern‘sches Gelände verursachen. Die Friedrichstraße wird in diesem Zusammenhang als Einbahnstraße stadteinwärts eingerichtet. Absperrungen im Bereich des Dern‘schen Geländes, das an die Friedrichstraße angrenzt, sorgen für weniger Aufstellflächen für Marktstände. In Absprache mit den Marktbetrieben und der Straßenverkehrsbehörde werden Ausweichplätze zur Verfügung gestellt.

Behinderungen wird es auch im Bereich der Bushaltestellen geben. Die entsprechenden Anpassungen und Informationen sollen demnächst über die Kanäle von ESWE Verkehr bekanntgegeben werden.

Im Anschluss an diesen Bauabschnitt werden die Arbeiten im Bereich Bahnhofstraße zwischen Luisenstraße und Friedrichstraße fortgesetzt.

Logo