Tarifwechsel: Busfahrkarten werden 2022 wieder teurer

RMV passt Ticketpreise an

Tarifwechsel: Busfahrkarten werden 2022 wieder teurer

Ab dem 1. Januar 2022 wird Busfahren teilweise wieder teurer in Mainz und Wiesbaden. Dann passt der Rhein-Main-Verbund (RMV) wie jedes Jahr seine Tarife an. Konkret bedeutet das für die Ticketpreise in Wiesbaden folgendes:

  • Einzeltickets: Erwachsene zahlen zehn Cent mehr. Der Einzelfahrschein für ein Kind und das Kurzstreckenticket für einen Erwachsenen werden jeweils um fünf Cent teurer.

  • Tagestickets: Die Kinder-Tageskarte kostet fünf Cent mehr, Erwachsene zahlen 20 Cent mehr. Die Gruppentageskarte wird um 50 Cent im Preis angehoben.

  • Zeit- und Vorteilstickets: Die Wochen- und Monatskarten werden durchschnittlich rund 1,5 Prozent teurer. Das Schülerticket und das Seniorenticket in Hessen behalten ihre Preise.

  • Sammelkarten: Die Preise bleiben zum zweiten Jahr in Folge konstant. Sammelkarten, die im Zeitraum von 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2021 zum Preis von 2,30 Euro (1,35 Euro für Kinder) pro Stück gekauft wurden, können noch bis zum 30. Juni 2023 genutzt werden. Ein aus fünf Einzelfahrscheinen bestehendes Sammelkarten-Paket wird weiter 11,50 Euro für Erwachsene und für Kinder 6,75 Euro kosten.

  • Jahreskartenprodukte werden ebenfalls nur moderat erhöht. Wichtig: Wer sein Abonnement am Beginn der Laufzeit bereits komplett bezahlt hat, genießt uneingeschränkte Preisstabilität bis zum Ablauf der Jahreslaufzeit.

Alle Tarifinformationen, Ticketbroschüren zum Herunterladen und eine Übersicht zu Tickets von ESWE Verkehr findet ihr auch online.

Logo